Flammkuchen mit Kürbis, Steinpilzen, Speck, Schafkäse und Lauchzwiebel.

IMG_1514

Hallo Freunde der guten Küche,

Flammkuchen schmeckt immer und ist eine gute Möglichkeit Kürbis zu verarbeiten! Und wenn man dann noch auf dem Markt Steinpilze und Mangalitza-Speck eingekauft hat, wird der Belag noch köstlicher geraten!

Zutaten und Zubereitung :

Teig :

250 g Vollkornmehl, 2 EL Öl, 125 ml Wasser, etwas Salz, (Alternativ: Fertiger Flammkuchenteig aus dem Kühlregal).

Belag :

100 g Fetakäse, 100 g Crème fraîche, Zitronen-Thymian frisch, Salz, Pfeffer, 50 g Mangalitza-Speck in Scheiben geschnitten, Ca. 120 g Butternuss-Kürbis (oder anderen) in Scheiben geschnitten, 2 Stangen Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten, 250 g Steinpilze geputzt und in Stücke geschnitten, Taggiasche-Oliven nach Belieben.

Alle Zutaten für den Teig vermengen. Einen Teig kneten und diesen auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Wenn es schnell gehen soll: Alternativ gibt es im Kühlregal im Supermarkt fertigen Flammkuchenteig.

Crème fraîche mit etwas Salz, Pfeffer und gehackten Thymian vermengen. Butternuss-Kürbis und Steinpilze in Butter anbraten. Die Creme auf dem Flammkuchenteig verteilen, mit Fetakäse, Frühlingszwiebeln, Mangalitza-Speck, Oliven, Steinpilz- und Kürbis-Scheiben belegen. Bei 190°C Umluft 15 Min. backen! Schmeckt einfach köstlich…!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Zimt Zupfbrot.

IMG_1511

Hallo Freunde der guten Küche,

heute habe ich die US Spezialität „Cinnamon Sugar Pull-Apart-Bread“ gebacken! Vorsicht: Es schmeckt so gut, dass dieses Brot stückweise, noch warm aus dem Ofen, gleich aufgegessen werden könnte! (Dann müsste gleich noch eins gebacken werden!)

Zutaten und Zubereitung :

Zutaten

für den Teig: 

20 g Frischgerm (Hefe) oder Trockengerm, 150 ml Milch, 50 g Zucker, 375 g Mehl, ½ TL Salz, 2 Eier, 50 g geschmolzene Butter.

für die Füllung:

75 g geschmolzene Butter, 100 g brauner Zucker, 1 TL Zimt (oder mehr).

Eine kleine Kastenform (20 bis 22 cm) fetten und beiseite stellen.

Die Germ in der (höchstens lauwarmen) Milch mit einigen Krümeln Zucker auflösen und beiseite stellen, bis die Germmilch zu schäumen beginnt. Dann mit den restlichen Teigzutaten (Butter höchstens lauwarm) verkneten, bis sich ein glatter Teig ergibt. (Bei Verwendung von Trockengerm können alle Zutaten gleich vermischt und verknetet werden) Teig in einer geölten Schüssel gehen lassen (etwa 1 – 1,5 Std.), bis er sein Volumen sichtbar vergrößert hat.

Teig zusammen kneten und auf einer leicht bemehlten Fläche zu einem Rechteck oder Quadrat (etwa ½ cm dick) ausrollen, mit der flüssigen Butter bestreichen (einen EL zurück behalten) und mit Zimt und Zucker (ebenfalls einen EL zurück behalten) bestreuen. In Streifen schneiden, die der Breite der Kastenform entsprechen und die Streifen aufeinander legen. Diese Streifen in „Pakete“ schneiden, die der Höhe der Kastenform entsprechen. Die „Pakete“ hochkant hintereinander in die Kastenform legen und so lange gehen lassen (30 – 60 Min.), bis die Kastenform gut ausgefüllt ist. Oben nochmals buttern und mit Zimtzucker bestreuen.

Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und auf den Backofenboden ein Blatt Alufolie legen (wenn die Zucker-Butter-Masse tropft – was fast immer passiert – dann versaut es den Ofen nicht gleich so!) . Das Brot auf der zweiten Schiene von unten 30 – 35 Min. backen lassen. 20 – 30 Min. in der Form auskühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine, ❤

Gelbe Tomatensuppe mit Thymian und Garnelenspieß.

IMG_1512

Hallo Freunde der guten Küche,

es konnten genug gelbe Tomaten geerntet werden um diese Suppe zu kochen! Die Party-Garnelen hat mein Mann vom Einkauf mitgebracht, der Garnelenspieß daraus ergab eine hervorragende Beilage!

Zutaten und Zubehör : 

1 kg Tomaten (gelb), 1 Stk.Zwiebel, 2 ZehenKnoblauch, Olivenöl, 200 ml Gemüsesuppe, Thymian (frisch), Salz, Pfeffer, 1 Pkg. Party-Garnelen, kleine Holzspieße, Strauchbasilikum und Basilikum zum Garnieren.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Couscous-Pfanne mit Chorizo.

IMG_1503

Hallo Freunde der guten Küche,

heute habe ich eine orientalische Couscous-Pfanne zubereitet! Mangold, Butternuss-Kürbis und Minze hatte ich im Garten, Chorizo und Couscous war auch noch da, also konnte es losgehen! Hat sehr köstlich geschmeckt!

Zutaten und Zubereitung :

1 rote Zwiebel, 150 g Chorizo am Stück, 150 g Mangoldblätter, ¼ Butternuss-Kürbis, 8 Stk. gelbe Cocktailtomaten, 200 g Couscous, 400 ml Gemüsebrühe, Minze (oder ½ Bund glatte Petersilie), 2 Knoblauchzehen, 100 g Griechischer Joghurt oder Naturjoghurt, Olivenöl zum Braten, Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer.

Etwas Olivenöl in einer großen schweren Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen. Die Zwiebel schälen und in schmale Ringe schneiden, die Chorizo in schmale Scheiben schneiden. Kürbis schälen.entkernen und in kleine Würfel schneiden, Tomaten halbieren. Zwiebelringe, Kürbiswürfel und Wurstscheiben einige Min. unter ständigem Rühren anbraten, bis sie Farbe bekommen. Die Mangoldblätter waschen, trocken schütteln und in schmale Streifen schneiden, dann mit den Tomaten in die Pfanne geben. Den Couscous darüber streuen und mit der Brühe übergießen. Alles gut vermengen, einen Deckel auflegen und bei niedriger Hitze etwa 7-8 Min. sanft köcheln lassen, bis die Flüssigkeit aufgesaugt ist. In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen und in den Joghurt pressen. Mit Salz und Pfeffer würzen und glatt rühren. Die Couscous-Pfanne auf zwei tiefe Teller verteilen. Die Minze (oder Petersilie) waschen, trocken schütteln und die Blättchen über den Couscous zupfen. Mit Knoblauchjoghurt und Salzzitrone servieren.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Vollkorn-Burger-Buns.

IMG_1486

Hallo Freunde der guten Küche,

mein Mann (der „Grillpate„) hat für seine Burger-Zubereitung wieder Unterstützung gebraucht! Mein Beitrag zu den Burgern waren diese schmackhaften, fluffigen, selbstgebackenen, vegetarischen Buns!

Zutaten und Zubereitung :

1 Pkg. Trockengerm (Hefe) oder 1 Würfel Germ, 250 ml warmes Wasser, 275 g Mehl Type 550, 225 g Vollkornmehl, 1 Ei, 50 g flüssige Butter, 1 EL Rohrzucker, 2 TL Salz, 1 EL Curcuma / 4 EL geröstete Kürbiskerne zum Bestreuen, 3 EL Milch, 1 Ei.

Bei Verwendung von Germwürfel:

Die zimmerwarme Germ in das Wasser bröseln und zusammen mit 50 g des Mehls Type 550, mithilfe eines Schneebesens in einer großen Schüssel auflösen, Für 15 Min. ruhen lassen. Danach restliche Zutaten zufügen.

Sonst:

Alle Zutaten vermischen und mithilfe eines Handrührgerätes mit Knethaken oder von Hand etwa 10 Min. lang verkneten. Der Teig sollte leicht klebrig sein, aber nicht an den Fingern haften bleiben – wenn nötig noch etwas Mehl hinzufügen. Dn Teig abgedeckt für 45-60 Min. an einem warmen Ort ruhen lassen.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in (6 Portionen à etwa 125 g aufteilen, da größere Buns gebraucht wurden) 9 Portionen à 85 g aufteilen. Den Teig rundwirken und mit einem Nudelholz fingerdick ausrollen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und mit Backpapier abgedeckt für weitere 45-60 Min. an einem warmen Ort ruhen lassen. Den Backofen auf 190°C Umluft (210°C Ober- und Unterhitze) vorheizen. Für die Glasur 3 EL Milch mit einem Ei vermischen und die uns nach dem Ruhen sanft damit einpinseln. Dann mit Kürbiskernen bestreuen.

Die Buns für etwa 16 Min. auf der mittleren Schiene backen, bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Blattsalat mit Speckzwetschken, Rougette-Grillkäse und Avocado.

IMG_1476

Hallo Freunde der guten Küche,

dieser Salat ergibt eine köstliche Vorspeise und kann mit verschiedenen vorrätigen Zutaten schnell zubereitet werden! Hat uns jedenfalls hervorragend geschmeckt!

Zutaten und Zubereitung :

Blattsalatmix, Balsamico-Essig, Olivenöl, Salz und Pfeffer, 3 Zwetschken (Pflaumen), 6 Scheiben Bacon, 2 Avocados, 1 Stk. Rougette Grillkäse Chili.

Reife Avocados der Länge nach durchschneiden und den Kern entfernen. Zwetschken waschen, halbieren, entsteinen und mit Bacon umwickeln. In einer Grillpfanne die Speckzwetschken und den Grillkäse braten. Blattsalat in Stücke teilen, waschen, trockenschleudern und mit Dressing nach Belieben marinieren. Speckzwetschken, Grillkäse und Avocados darauf anrichten!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

„Aufbrezelte“ Peanut-Tarte.

IMG_1478

Hallo Freunde der guten Küche,

Brezen gehören zum Oktoberfest! Schmecken aber auch auf dieser köstlichen Tarte! (Passt so, moan i hoid!)

Zutaten und Zubereitung :

120 g Zartbitterschokolade, 90 g Cornflakes, 1 Tüte kleine Salzbrezeln, 2 Blatt Gelatine, 150 g Doppelrahmfrischkäse, 30 g Zucker, 100 g weiche Erdnusscreme, 150 g Obers (Sahne), 1 Pkg. Sahnesteif,  je 40 g Vollmilch- und Zartbitterschokolade, 1 EL Kokosfett.

Tarte-Form mit Hebeboden (35×11 cm) mit Wasser ausspülen, mit Frischhaltefolie auslegen, Schokolade hacken und schmelzen. Cornflakes und 140 g Brezeln fein zerbröseln und mit Schokolade vermengen. Masse als Boden in die Form drücken und 90 Min. kühlen.

Gelatine einweichen. Frischkäse, Zucker und Erdnusscreme verrühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und mit 2 EL Creme verrühren. Mischung unter Rest Creme rühren. Obers mit Sahnesteif steif schlagen und unterheben. Creme auf Boden streichen. Tarte kalt stellen. Schokolade und Fett schmelzen und auf die Creme streichen. 8 Brezel auflegen. Tarte gekühlt servieren.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Norwegische Zimtknoten (Kanelknuter).

IMG_1472

Hallo Freunde der guten Küche,

heute gibts norwegischen Kanelknuter! Ein traditionell norwegisches Gebäck aus lockerem Teig mit einer feinen Zimtnote. Schmeckt himmlisch gut! (Ein Rezept aus Enie backt!)

Zutaten und Zubereitung :

Für den Teig :

225 ml Milch, 1 Pkg. Trockengerm (Hefe) (oder ½ Würfel), 70 g Zucker, 80 g zimmerwarme Butter, 500 g Mehl,1 Prise Salz.

Für die Füllung :

150 g warme Butter, 120 g brauner Zucker, 2-3 EL Zimt.

Die Milch in einem kleinen Topf lauwarm erwärmen. Germ unter Rühren darin auflösen. Germmilch, Zucker, Butter, Mehl und Salz mit den Knethaken des Handrührgerätes oder der Küchenmaschine zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Teig zugedeckt ca. 60 Min. an einem warmem Ort gehen lassen

In der Zwischenzeit für die Füllung Butter, Zucker und Zimt zu einer glatten Creme rühren. Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte zu einem Rechteck ausrollen. Rechteck quer legen. Creme darauf verteilen. Den Teig von der linken und der rechten Seite so übereinander klappen, dass drei Lagen Teig übereinander liegen. Von der schmalen Seite ca. 15 dünne Streifen schneiden. Diese Streifen jeweils in sich zu einer Kordel drehen und einen Knoten in die Kordel machen. Teigknoten auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 12 Min. backen. Warm schmecken die Zimtknoten am allerbesten.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Gegrillter Schweinebauch Moo Daeng mit Jasmin-Reis und Fisolen.

IMG_1451

Hallo Freunde der guten Küche,

heute gibts saftig gegrilltes Schweinefleisch Moo Daeng wie es überall in Thailand auf Straßenmärkten angeboten wird. Ursprünglich chinesischen Ursprungs – Char Siu genannt – findet es sich in Abwandlungen in ganz Südostasien. Das Fleisch wird über Nacht mit trockenen Gewürzen wie Zimt, Sternanis, Kardamom aber auch frischen wie Ingwer und Galgant mariniert. Im Ofen sanft gegrillt wird die Schwarte schön kross und knusprig, während das Fleisch herrlich saftig bleibt. In den Straßenküchen bekommt es meist noch eine rote Färbung, die aber durch Lebensmittelfarbe erzeugt wird. Dazu isst man traditionell frische Gurke (ich habe grüne Bohnen als Beilage gewählt), eine Chili-Sauce und natürlich gedämpften Jasmin-Reis.

Zutaten und Zubereitung :

400 g Schweinebauch mit Schwarte vom Strohschwein (oder Schweineschulter), 2 Knoblauchzehen, 1 daumengroßes Stück Ingwer,1 daumengroßes Stück Galgant, 2 Kaffir-Limettenblätter, 3 Stangen Lauchzwiebeln (oder 2 Schalotten), 1 kleine Chilischote,  helle Sojasauce, dunkle Sojasauce, Reiswein, 5 Gewürze Pulver, Zucker, dunkles Sesamöl, 1 TL Sesamsamen, Pfeffer, Maizena, gedämpften Jasminreis, Chili-Sauce, 1 Limette.

Zuerst die Marinade zubereiten: Knoblauch, Ingwer und Galgant schälen und mit der flachen Seite eines schweren Küchenmessers platt klopfen. Lauchzwiebel und Chilischote (ohne Kerne) fein hacken. Alles zusammen in eine Schüssel geben, 1 EL helle Sojasauce, ½ EL dunkle Sojasauce, 1 EL Reiswein, hinzugeben und umrühren. ¼ TL 5-Gewürzepulver, die Kaffir-Limettenblätter, 1 EL Zucker und einen  ¼ TL Sesamöl hinzufügen. Alles gut verrühren.

Das Fleisch unter fließend lauwarmem Wasser abwaschen, mit Küchenkrepp trockentupfen und in die Marinade einlegen. Mehrmals darin wenden, dass alle Stellen gut bedeckt sind und über Nacht im Kühlschrank marinieren.

Am nächsten Tag das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und 45 Min. auf Zimmertemperatur bringen. Den Ofen auf 160°C Heissluft aufheizen. Eine Fettpfanne auf die unterste Stufe schieben und mit etwas Wasser befüllen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und auf ein Grillgitter legen. Das Gitter auf die mittlere Stufe des Ofens einlegen. Eine Std. bei 160°C braten, anschließend nochmals 30 Min. bei 200°C. Immer wieder mit der Marinade bestreichen und darauf achten, dass die Kruste nicht verbrennt und schwarz wird. Wenn nötig zwischenzeitlich mit Alufolie abdecken.

Das Fleisch ist gar, wenn es auf Fingerdruck noch etwas nachgiebig aber trotzdem fest ist. Eventuell anschneiden, um es zu prüfen. Die Schwarte sollte auf jeden Fall kross und knusprig sein.

Aus dem Ofen nehmen, 10 Min. ruhen lassen und dann in Scheiben aufschneiden. Die restliche Marinade für die BBQ-Sauce aufheben.

BBQ-Sauce zum Fleisch: In einem kleinen Topf die Sesamsamen bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. Herausnehmen und die Hühnerbrühe im Topf erhitzen. 1 Messerspitze 5-Gewürzepulver, die restliche Marinade, 1 EL helle Sojasauce, ½ TL dunkle Sojasauce und die gerösteten Sesamsamen hinzugeben. Aufkochen und bei kleiner Hitze 5 Min. simmern lassen.

¼ TL Maizena mit 2 EL kaltem Wasser anrühren und nach und nach zu der Sauce geben. Nochmals aufkochen und 2 Min. simmern lassen, bis der Mehlgeschmack verschwindet. Eventuell noch mit ein paar Tropfen Sesamöl abschmecken.

Bei Raumtemperatur servieren.

400 g Fisolen (grüne Bohnen) putzen, etwas Bohnenkraut darauflegen und im Dampfgarer zubereiten. Bohnenkraut entfernen und die Fisolen in einer Pfanne mit etwas BBQ-Sauce durchschwenken.

Reis auf 2 Schalen oder Teller verteilen, darauf ein paar Scheiben Fleisch geben und mit etwas BBQ-Sauce beträufeln. Zusammen mit den Fisolen und der Chili-Sauce servieren.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Kürbisrisotto mit Chorizo, Welsfilet und Mangold-Pesto.

IMG_1442

Hallo Freunde der guten Küche,

im Garten gibts Kürbis, Mangold und Ananas-Salbei! All das konnte bei diesem Risotto-Rezept verwendet werden und hat auch hervorragend gut geschmeckt!

Zutaten und Zubereitung :

1 Schalotte (oder kleine Zwiebel), 1 EL Olivenöl, 150 g Risottoreis (16 Min. Garzeit, z.B.von Riso Gallo), 100 ml Weißwein (alternativ Brühe), 450-500 ml heiße Hühnerbrühe, 150 g Hokkaido-Kürbis (mit Schale, ohne Kerne), 80 g Chorizo (spanische Paprikasalami), 6 Ananas-Salbeiblätter, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 30 g frisch geriebenen Parmesan, 2 EL Butter, Salz.

Risotto :

1 Schalotte fein würfeln. 1 EL Olivenöl in einem weiten Topf erhitzen, Schalotte darin andünsten.150 g Risottoreis (16 Minuten Garzeit, z.B. von Riso Gallo) zufügen und ebenfalls glasig dünsten. 100 ml Weißwein (alternativ Brühe) zufügen und einkochen lassen. Nach und nach 450 – 500 ml heiße Hühnerbrühe zugießen, sodass der Reis knapp damit bedeckt ist. Regelmäßig rühren!

Von 150 g Hokkaido-Kürbis (mit Schale, ohne Kerne) ca. ein Drittel in dünne Spalten schneiden. Den Rest grob raspeln und nach etwa 8 Min. Garzeit unter das Risotto heben, dann weitere 8 Min. köcheln und dabei natürlich rühren.

80 g Chorizo (spanische Paprikasalami) in Scheiben schneiden und 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Chorizo und Kürbisspalten ca. 2 Minuten anbraten, wenden, 6 Salbeiblätter zufügen und weitere 2 Min. braten. Mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen. 30 g frisch geriebenen Parmesan und 2 EL Butter in das Risotto einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Chorizo, Kürbis und Salbei mit Bratfond auf dem Risotto anrichten.

Welsfilets :

2 Welsfilets, Fischgewürz, etwas Olivenöl.

Die Welsfilets mit Fischgewürz würzen. Eine Grillpfanne mit etwas Öl bestreichen, erhitzen und die Welsfilets darin von beiden Seiten grillen, bis Grillmuster zu sehen ist (Der Fisch sollte innen noch glasig sein!)

Welsfilet auf dem Risotto anrichten, Mangold-Pesto dazu reichen!

Pesto :

300 g Mangold, 1 Knoblauchzehe, 80 g frisch geriebenen Parmesan, 3 Zweige Rosmarin, 1 Bio-Zitrone (Abrieb und Saft), 3 EL Kürbiskerne geröstet, 80 ml Olivenöl, Salz und Pfeffer.

Die Mangoldblätter von den Stielen trennen. Nur die Blätter klein zupfen und in kochendem Wasser kurz blanchieren. Die Blätter im Sieb abtropfen lassen.

Die Rosmarinnadeln abzupfen und klein hacken. Die Knoblauchzehe ebenfalls hacken.

Mangold, Knoblauch, Parmesan, Rosmarin, Zitronenschale, geröstete Kürbiskerne und Olivenöl mit dem Pürierstab in einem hohen Gefäß zu einer sämigen Masse pürieren. Mit Salz, Pfeffer und dem Zitronensaft abschmecken. (Kann auch im Thermomix ® zubereitet werden!)

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤