Rosa gebratene Entenbrust mit bunten Beilagen.

IMG_1813

Hallo Freunde der guten Küche,

heute wieder einmal Entenbrust wie wir sie lieben! Rosa gebraten mit blauem Kartoffelpüree, lila Karfiol und schokoladiger Rotweinsauce!

Zutaten und Zubereitung :

Entenbrust: 

2 Entenbrüste, 100 ml kräftiger Rotwein, 100 ml Portwein, 50 ml Orangensaft, 2 Stücke dunkle Schokolade (mind. 70%), 50 ml Balsamico 6 %, 200 ml Wasser & 1 Hühnerbrühwürfel (oder 400 ml Entenfond im Glas), Zimt, Salz und Pfeffer.

Hühnerbrühe (200 ml) oder Entenfond (400ml) auf weniger als 100ml reduzieren. Backofen auf 100°C vorheizen, ein Ofengitter auf die mittlere Schiene und darunter ein Abtropfblech schieben. Die Haut der Entenbrust rautenförmig einritzen. In einer Pfanne mit der Hautseite nach unten bei mittlerer Hitze etwa 5 Min. braten, kurz wenden und auf dem Gitter im Ofen mit der Haut nach oben etwa 40-50 Min. garen, salzen und pfeffern. Das Fett aus der Pfanne abgießen, den Bratensaft mit dem Rotwein lösen, aufrühren. Den Portwein und Orangensaft dazugeben. Einkochen lassen. Mit Zimt, Pfeffer und Salz würzen. Balsamico und Hühnerbrühe-Reduktion aufgießen. Weiter langsam reduzieren, bis eine hocharomatische, sehr sämige Sauce entsteht. Die Schokolade hinzugeben. Die Sauce durch ein Sieb geben, um Bratensatz und gröbere Pfefferkörner zu entfernen.

Karfiol: 

1 lila Karfiol (Blumenkohl).

Karfiol in Röschen teilen und im Dampfgarer dämpfen.

Kartoffelpüree:

4 Stk. Lila Kartoffeln (Vitelotte), Salz, etwas Milch und Butter.

Die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und im Dampfgarer zubereiten (oder in Salzwasser weich kochen). Durch eine Kartoffelpresse drücken, salzen und mit Milch und Butter zu einem cremigen Püree verrühren. Mit Hilfe eines Dressiersacks Rosetten auf den Teller spritzen.

Die Entenbrust in Tranchen schneiden, mit Püree und Karfiolröschen anrichten. Etwas Sauce über die Entenbrust gießen. Mit rosa Beeren und Oregano garnieren!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Pink Burger-Buns.

IMG_1807

Hallo Freunde der guten Küche,

mein Mann der „Grillpate“ hat sich wieder einmal Burger-Buns für sein Grillrezept gewünscht! Selbstgemachte Buns unterscheiden sich geschmacklich sehr von den fertig gekauften! Und diese sind auch noch wegen Zugabe von Rote-Rüben-Saft pinkfarben geworden, schmecken köstlich und sind für die vegane Küche geeignet!

Zutaten und Zubereitung : (für 8 Stk.)

75 ml lauwarmes Wasser, 2 EL Rohrzucker, 1 Pkg. Trockengerm (Hefe), 375 g Mehl (z.B. helles Dinkelmehl), 1 TL Salz, 100 ml Pflanzendrink (z.B. Soja-/Reis-/Mandelmilch), 75 ml Rote Rüben Saft (Rote Beete Saft), 2 EL Rapsöl.
Zum Fertigstellen :
2 EL Pflanzendrink, 1-2 EL Schwarzkümmelsamen zum Bestreuen.

Germ mit dem Rohrzucker in das lauwarme Wasser geben, verrühren, etwas vom Mehl darüber stäuben und die Germmischung für ca. 5 Min. stehen lassen. Restliches Mehl in eine Schüssel geben und mit dem Salz mischen. In der Mitte eine Mulde formen. Den Pflanzendrink, rote Beete-Saft, das Rapsöl und die Germmischung in die Mulde giessen. Alle Zutaten mit dem Knetaufsatz der Küchenmaschine (z.B. Kitchen-Aid) oder von Hand für ca. 5 bis 10 Min. zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Die Schüssel mit dem Teig abdecken und den Teig an einem warmen Ort auf die doppelte Menge aufgehen lassen (ca. 1 – 1,5 Stunde). Teig aus der Schüssel lösen und auf der bemehlten Arbeitsfläche noch einmal kurz durchkneten. Teig abwiegen und mit der Teigkarte in 8 gleiche Portionen (ca. 82 g) aufteilen. Die Teigportionen zu runden Kugeln formen und mit genügend Abstand voneinander auf das mit Backpapier ausgelegte und leicht bemehlte Backblech setzen. Zugedeckt auf dem Backblech nochmals für ca. 30 bis 40 Min. gehen lassen. Den Backofen auf 190°C Ober- / Unterhitze vorheizen. Die Buns vor dem Backen mit etwas Pflanzendrink bestreichen und nach Belieben mit Schwarzkümmel- oder Sesam-Samen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 15 – 20 Min. backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine, ❤

Maroni-Schoko-Mousse mit Kastanienreis und Baiser.

IMG_1802

Hallo Freunde der guten Küche,

heute habe ich wieder eine Nachspeise mit Maroni zubereitet! Diesmal ein fluffiges Maroni-Mousse! Die Herstellung von Baiser wurde auch gleich geübt, wird bei der Garnierung von Torten Verwendung finden, und ist sehr gut gelungen! Der Kastanienreis wurde schon mal gemacht, passte jedoch zu diesem Dessert auch perfekt dazu!

Zutaten und Zubereitung :

Maroni-Mousse : (Zutaten für vier Personen)

100 g Maroni (oder TK Maronipüree), 150 ml Obers, 200 g dunkle Kuvertüre, 70% Kakaoanteil, 2 Eier, 50 g Zucker, 1 TL Zimt, gemahlen.

Die Maroni mit einem Messer kreuzförmig einritzen, ca. 15 Min. weich kochen, abkühlen lassen und schälen. Dann grob pürieren. (Bei Verwendung von Maronipüree kann dieses weggelassen werden!). Obers steif schlagen und kühl stellen. Kuvertüre hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Eier trennen. Eiweiße mit 30 g Zucker zu steifem Eischnee schlagen. Die Eigelbe mit dem übrigen Zucker und dem Zimt über einem heißen, nicht kochenden Wasserbad schaumig rühren. Die Schokolade in einem dünnen Strahl dazu rühren. Die Masse vom Herd nehmen und das Maronipüree unterziehen. Die Obers und den Eischnee unterheben, bis eine luftige Masse entstanden ist.Für mindestens 4 Std. in den Kühlschrank stellen. Zum Servieren mit 2 Löffeln Nocken abstechen und mit Zimt oder Schokostreuseln garniert servieren.  

Kastanienreis :  Link folgen -> Kastanienreis (mit Cocktail-Kirschen garnieren!) 

Baiser à 6 cm Durchmesser : (8 Stk.)

2 Eiweiße, 100 g feiner Zucker, 1 Prise Salz, einige Tropfen Zitronensaft.

Für die Baiser-Masse zunächst die Eier trennen und die Eiweiße mit 1 Prise Salz und Zitronensaft in eine trockene, fettfreie Schüssel geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes aufschlagen. Für das Baiser nun den Zucker unter ständigem Schlagen nach und nach in die Baiser-Masse einrieseln lassen. Die Baiser-Masse so lange weiter schlagen, bis sich der Zucker in der Baiser-Masse gelöst hat und eine feste, glänzende Creme entstanden ist. Die fertige Baiser-Masse mit Hilfe eines Esslöffels oder Spritzbeutels in der gewünschten Form auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzten. Baiser im vorgeheizten Backofen bei ca. 100°C 1 ½ bis 2 Std. trocknen lassen.

Maroni-Mousse, Kastanienreis und Baiser anrichten. Mit Schokostreusel, Cocktail-Kirsche und Schlagobers (Schlagsahne) nach Belieben garnieren!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Apfel-Birnen-Nuss-Kuchen.

IMG_1791

Hallo Freunde der guten Küche,

ich habe von Bekannten Äpfel und Birnen aus ihrem Garten geschenkt bekommen! Diese sollten verarbeitet werden, ich habe diesen köstlichen und saftigen Kuchen daraus gebacken! Durch die verwendeten Papier-Backformen kann er sehr gut fürs Frühstück ins Büro mitgenommen werden!

Zutaten und Zubereitung :

4 Äpfel und/oder Birnen, 5 Eier (Gr. M), 2 TL Vanillezucker, 180 g Zucker, 200 g sehr weiche Butter, abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone, 200 g Joghurt, 250 g Mehl, 2 TL Backpulver, 50 g gemahlene Haselnüsse, 50 g gehackte Haselnüsse (oder Walnüsse), Salz, 3 EL Staub- (Puder-) Zucker.

Ofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen. Backblech fetten oder mit Backpapier belegen (oder Papier-Förmchen verwenden). Äpfel (Birnen) schälen, Kerngehäuse entfernen und Fruchtfleisch in Spalten schneiden. Eier mit Vanillezucker hell aufschlagen. Butter mit Zitronenschale und Joghurt kurz und zügig unter die Eimasse rühren.

Mehl mit Backpulver, gemahlenen und gehackten Haselnüssen (Walnüssen) sowie 2 Prisen Salz hinzufügen und sorgfältig unterrühren. Teig auf das Blech (oder in die Förmchen) geben, mit einem Teigspatel glatt streichen. Mit Apfel- (Birnen-) Spalten belegen, diese leicht in den Teig drücken. Das Blech mit dem Teig (oder den Förmchen) in den Ofen schieben.

Apfel-Birnen-Nuss-Kuchen 35-40 Min. goldbraun backen (Stäbchenprobe machen!), ggf. mit Backpapier abdecken. Aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen. Den Kuchen in Stücke schneiden, (oder in den Förmchen) mit Staubzucker bestäubt servieren!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Welsfilets in Bierteig.

IMG_1796

Hallo Freunde der guten Küche,

Welsfilets umhüllt mit diesem lockeren Bierteig schmeckt einfach köstlich! Perfekt dazu paßt eine Joghurtsauce zum dippen und ein Vogerl- und Rotkraut-Salat!

Zutaten und Zubereitung : (für 4 Portionen)

80 dag Welsfilets, Salz und Pfeffer.

Für den Backteig :

1/4 kg glattes Mehl, 3/8 l helles Bier, 2 Eier.

Eier in Dotter und Klar trennen. Mehl, Bier, Dotter und Salz zu einem glatten Teig rühren. Eiklar zu cremigem Schnee schlagen und behutsam unter die Masse heben.
Teig ca. 10 Min. rasten lassen. Inzwischen die Welsfilets salzen und pfeffern. Filetstücke durch den Backteig ziehen und in heißem Fett (Rapsöl) schwimmend goldgelb backen. Filets auf mehreren Lagen Küchenpapier gut abtropfen lassen, mit Rotkraut- und Vogerl- (Feld-) Salat anrichten.

Dazu paßt Joghurtsauce:

3/8 l griechischen Joghurt mit italienischen Kräutern (TK) und Knoblauchpaste würzen und gut verrühren.

Rotkrautsalat :

Link folgen -> Rotkrautsalat mit frisch geriebenen Kren (Meerrettich) garnieren!

Vogerlsalat :

Link folgen -> Vogerlsalat mit gerösteten Kürbiskernen garnieren!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht euch Sabine. ❤

Weinviertler Veltlinersuppe.

IMG_1785

Hallo Freunde der guten Küche,

bei uns im Weinviertel wird „Grüner Veltliner“ gerne getrunken! Oder in dieser köstlichen Suppe verarbeitet!

Zutaten und Zubereitung :

500 ml kräftige Rindsuppe (Brühe), 4 Ei-Dotter, 250 ml Schlagobers (Schlagsahne), 250 ml Grüner Veltliner, Muskatnuss, Salz, 4 Scheiben Vollkorntoastscheiben, 2 EL Butter, geriebener Käse (z.B. Gouda), 2 EL fein gehackte Petersilie.

Die Rindsuppe erhitzen. Dotter, Schlagobers und Wein gut verrühren, in die heiße Suppe gießen und bei kleiner Hitze knapp unter dem Siedepunkt mit dem Schneebesen cremig schlagen. Mit Muskatnuss und Salz abschmecken. Toastbrot in Würfel schneiden, in Butter anrösten und mit Käse bestreuen. Die Suppe in vorgewärmte Teller verteilen. Mit gerösteten Toastbrotwürfeln und gehackter Petersilie bestreuen und sofort servieren!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Rehschnitzel an Rotweinsauce, Maroni-Buchteln, Weißwein-Birne und Rotkraut-Salat.

IMG_1788

Hallo Freunde der guten Küche,

es ist Wildsaison! Deswegen gibt es heute Rehschnitzel mit dazu passenden Beilagen!

Zutaten und Zubereitung :

Für die Rehschnitzel mit Rotweinsauce :

4 Rehschnitzel, 250 ml Rotwein, 1 Schuss Portwein, 1 Zweig Rosmarin, 2 Lorbeerblätter, 250 ml Rinderbrühe, etwas Mehl (zum Binden), etwas Butterschmalz, Salz, Pfeffer, 1 Rippe Zartbitter-Schokolade, 1/8 l Obers (Sahne), rosa Beeren.

Für die Rehschnitzel in Rotweinsauce zunächst die Rehschnitzel klopfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Mehlieren und in heißem Butterschmalz anbraten, aus der Pfanne nehmen. Bratensatz mit Rotwein und Portwein ablöschen, einreduzieren. Rinderbrühe zugeben und die Schnitzel einrühren. Rosmarin und Lorbeerblätter dazugeben und zugedeckt 1/2-Std. bei kleiner Hitze köcheln lassen. Die Gewürze entfernen. Mehl mit Rotwein glattrühren, die Sauce sämig binden, Obers und Schokolade einrühren.

Für die Buchteln: 

250 g Mehl (glatt), 1 Prise Salz, 1 Prise Zucker, 1 Pkg. Trockengerm (Hefe), 2 EL Butter, 2 Stk. Eidotter, 300 ml Milch, 8 Stk. Maroni (gekocht, Fertigware), Butterschmalz (zum Befetten), 4 Stk. Backförmchen (eventuell kleine saubere Tonblumentöpchen).

Für die Maronibuchteln das Mehl salzen, ganz wenig zuckern und mit der Trockengerm, der zerlassenen Butter, den Dottern und der lauwarmen Milch mit dem Knethaken oder mit der Hand zu einem geschmeidigen Germteig kneten. Mit einem Tuch zudecken und etwa eine halbe Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen, bis der Teig das fast doppelte Volumen erreicht hat. Danach den Teig noch ein bis zwei Mal durchkneten und wieder aufgehen lassen, bis er eine schöne geschmeidige Konsistenz hat. Auf eine saubere, bemehlte Unterlage stürzen und mit den Händen etwas breit drücken (nicht auswalken). Vom Teig kleine Stücke abreißen und je Buchtel 2 Maroni in die Mitte geben und gut zusammendrücken. Die Buchtel rundherum mit zerlassenem Butterschmalz bepinseln und in eine gut mit Butterschmalz befettete, kleine Auflaufform setzen. Noch einmal kurz gehen lassen (bis der Teig bis knapp an den Rand der Form aufgegangen ist). Im vorgeheizten Backrohr bei 160 °C Unterhitze 6 – 8 Min. backen (so kann der Teig noch ein bisschen aufgehen und die Buchteln werden am Boden schön kross). Dann die Oberhitze dazuschalten und die Buchteln ca. 15 Min. bei 170 °C fertig backen. Zum Schluss noch einmal die Oberhitze wegschalten und die Buchteln weitere 5 Min. im Rohr lassen.

Für den Rotkrautsalat :

1 mittelgroßen Kopf Rotkraut mit Mandoline fein geschnitten, 2 Äpfel geschält und entkernt. Dressing: 1/3 Himbeeressig, 2/3 Rapsöl, 1-2 EL Apfelmus, 1-2 EL Rohrzucker, Dijonsenf, Orangenschale, Salz und Pfeffer aus der Mühle, Walnüsse zum Garnieren.

Die Äpfel in Spalten zerkleinern und dann in kleinere Würfel schneiden. Für das Dressing alle Zutaten verquirlen und mit dem Rotkraut und den Apfelstücken vermengen. Den Salat zugedeckt für mindestens eine Stunde ziehen lassen. Vor dem Anrichten nochmals abschmecken.

Für die Weißweinbirne : 

500 ml trockener Weißwein, 1 Pkg. Glühweingewürz, 150 g Zucker, 4 reife Birnen (Williams Christ), japanische Weinbeermarmelade. 

Den Wein mit Glühwein-Gewürz und Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Ca. 10 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Birnen waschen, schälen und in den Sud legen. Ca. 8 Min. leicht pochieren, den Topf vom Herd nehmen und die Birnen in dem Sud abkühlen lassen. Die Birnen auf Teller setzen, etwas vom Sud angießen und mit selbst gemachter Marmelade von der japanischen Weinbeere garnieren.

Die Rehschnitzel mit Rotweinsauce und rosa Beeren, Maronibuchtel, Rotkrautsalat mit Walnüssen und Weißweinbirne anrichten!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Geburtstagstorte.

IMG_1756

Hallo Freunde der guten Küche,

zur Geburtstagsfeier meiner Schwiegermutter habe ich diese köstliche Torte gebacken welche zur Kaffeejause gegessen wurde! Davor wurde unser traditioneller Schweinsbraten im Holzofen zubereitet! Wie immer mit Kraut und Serviettenknödel als Beilage! Da wieder Nachschlag gewünscht wurde, ist er auch diesmal hervorragend gut gelungen!

Doch nun zum Torten-Rezept :

Zutaten und Zubereitung :

Mürbteig-Boden :  

200 g Weizenmehl, 3 g Backpulver (gestrichener TL), 230 Zucker, 3 Päckchen Vanillezucker, Eiweiß, 50 g Butter.

Für den Mürbteig Mehl und Backpulver mischen und auf eine Arbeitsfläche sieben. In eine Vertiefung  Zucker, Vanillezucker und Eiweiß geben und mit einem Teil des Mehls zu einem dicken Brei verarbeiten. Darauf die in Stücke geschnittene kalte Butter geben, alles mit dem restlichen Mehl bedecken und einen Kloß kneten. Den Teig eine halbe Stunde  im Kühlschrank ruhen lassen. Dann auf dem Boden einer gefetteten Springform (26 cm Durchmesser) ausrollen und bei guter Mittelhitze (160 °C) knapp 20 Min. backen.

Wiener-Boden :

8 Eier, 180 g Zucker, 100 g Mehl, 100 g Maizena (Maisstärke), 70 g Butter, 2 g Salz, Vanillezucker, Abrieb einer Zitrone.

Zunächst die Eier mit dem Zucker, dem Salz, dem Vanillezucker sowie dem Zitronenabrieb weißschaumig schlagen. Dies kann mitunter 15 Min. dauern. Währenddessen die Butter schmelzen, das Mehl und die Maisstärke mischen und einmal durchsieben. Wenn die Eimasse deutlich an Volumen zugenommen hat, die Mehlmischung drüber sieben und untermelieren. Zum Schluss die warme Butter dazugeben und unterheben. Die Masse in einen mit Backpapier ausgelegten 26er Tortenring geben und bei 200°C ca. 25-30 Min. backen. Anschließend auskühlen lassen.

Kirschfüllung :

1 Glas eingemachte Sauerkirschen, 125 ml Sauerkirschsaft, 1 EL Zucker, 1 Prise Zimt, 1 EL Speisestärke, 3 EL Kirschwasser oder auch mehr.

Die Sauerkirschen in einem Sieb abtropfen lassen und dabei den Kirschsaft auffangen. 125 ml Kirschsaft mit Zucker und Zimt aufkochen. Die Speisestärke mit etwas kaltem Kirschsaft anrühren und mit dem heißen Saft unter Rühren einmal kräftig aufkochen lassen. Dann die Kirschen dazugeben und unter vorsichtigem Rühren nochmals kurz aufkochen, vom Herd nehmen und etwas auskühlen lassen. Dann das Kirschwasser unterrühren.
Tränke für den Mürbteig-Boden :
100 ml Sauerkirschsaft, 1 EL Zucker, 5 EL Kirschwasser oder auch mehr

Den Sauerkirschsaft in der Mikrowelle oder einem Topf erhitzen und den Zucker unterrühren. Den Saft abkühlen lassen und dann das Kirschwasser dazu geben.

Für die Buttercreme:

500 g Vanillepudding nach Packungsanleitung zubereiten und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, 250 g Butter (Zimmertemperatur), 150 g Zartbitterkuvertüre.
Zunächst die Butter weißschaumig schlagen. Anschließend im langsamen Gang löffelweise den Pudding dazugeben und alles gut verrühren. Kuvertüre schmelzen. Die Buttercreme mit der Kuvertüre verrühren.
Für die Ganache :
200 g Zartbitterkuvertüre, 200 ml Obers (Sahne).
Die Kuvertüre klein hacken und in eine Schüssel geben.
Anschließend das Obers aufkochen und über die Kuvertüre gießen.
Einige Zeit warten bis sich die Kuvertüre aufgelöst hat und solange rühren bis eine homogene Masse entsteht. Leicht abkühlen lassen.
Zusammensetzen der Torte :

Den Wiener-Boden in zwei Scheiben teilen. Auf den Mürbeteig-Boden einen Klecks Buttercreme geben und diese glatt streichen. Anschließend die Kirschfüllung gleichmäßig darauf verteilen und leicht andrücken. Einen weiteren Klecks Buttercreme auf die Kirschfüllung geben und diese gleichmäßig bestreichen. Danach den 1. Wiener-Boden auflegen, Buttercreme draufgeben und zum Schluss den letzten Boden auflegen. Die Torte kurz kühl stellen, bis die Buttercreme angezogen ist. Anschließend die Torte ordentlich mit Buttercreme einstreichen und noch einmal kühl stellen bis die Buttercreme fest ist. Nun in die Mitte der Torte die Ganache gießen und mit einer Palette von der Mitte ganz leicht zum Rand streichen, sodass sie gerade so drüber läuft.

Mit Esspapierblüten und Kerzen garnieren!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Fledermaus mit Ofengemüse.

IMG_1747

Hallo Freunde der guten Küche,

heute habe ich eine Fledermaus vom Rind zubereitet! Da ich auch eine gute Suppe kochen wollte, habe ich auch noch Beinfleisch und Markknochen dazu gegeben!

Als Fledermaus bezeichnet man ein etwa handflächengroßes Stück Rindfleisch, das vom ­Beckenknochen des Tiers stammt. Der Name leitet sich davon ab, dass das gekochte und durchgeschnittene Fleisch eine Struktur zeigt, die einer Fledermaus ähnelt.

Zutaten und Zubereitung :

Suppe: Wasser, 300 g Fledermaus, 500 g Beinfleisch, 2 Markknochen, Wurzelgemüse (Karotten (Möhren), gelbe Rüben, 1 Sellerieknolle, 1 Stange Lauch), 1 Zwiebel mit Schale, Petersilie (Stängel und Grün), 10 Pfefferkörner, Salz, Liebstöckel getrocknet, Suppenwürze, Schnittlauch geschnitten, frisch gerissener Kren (Meerrettich). Ofengemüse: 3 Stk. violette Vitelotte-Kartoffeln, violette Karotten, 1 Hokkaido Kürbis, Rosmarin, Majoran, Salz, etwas Olivenöl.

Markknochen sehr gut mit warmen Wasser waschen. Mit kaltem Wasser auffüllen, zum Kochen bringen. Mit Schöpflöffel ständig aufsteigenden Schaum abschöpfen. Das Fleisch zugeben. Zwiebel halbieren, in Pfanne ohne Fett sehr dunkel braten und ungeschält der Suppe beigeben. Wurzelwerk schälen, Suppengrün gut waschen. Nach 1 ½ Std. Wurzelwerk, Suppengrün, Liebstöckel, Pfefferkörner, Salz und Suppenwürze der Suppe beigeben. Flüssigkeit, wenn nötig, mit Wasser auf die erwünschte Menge von 1,5 l ergänzen. Suppe durch ein feines Sieb seihen und abschmecken. Suppennudeln in Salzwasser laut Packungshinweis kochen und abseihen. Die Suppe mit Suppennudeln, klein geschnittenem Wurzelgemüse und Beinfleisch anrichten. Mit Schnittlauch garnieren. Die Fledermaus für spätere Verwendung warmstellen.

Für das Ofengemüse die Kartoffeln und Karotten schälen und in Stücke schneiden. Den Kürbis entkernen und in dünne Spalten schneiden (nicht schälen, bei Hokkaido kann Schale mitgegessen werden!). Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Dauerbackfolie auf ein Backblech legen. Das Gemüse und die Kartoffeln darauf verteilen, mit Olivenöl beträufeln, Rosmarin und Majoran dazugeben. In den Ofen schieben und 50 Min. backen. Mit Salz abschmecken. Fledermaus in Scheiben schneiden und mit Kren bestreuen. Mit dem Ofengemüse und den Kartoffeln anrichten!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Thunfisch-Steak mit Wok-Gemüse und Mie-Nudeln.

IMG_1681

Hallo Freunde der guten Küche,

wenn es frischen Thunfisch in Sashimi-Qualität gibt muß er in den Einkaufskorb! Und natürlich gleich zubereitet werden! Ich habe ein asiatisches Rezept dafür ausgewählt!

Zutaten und Zubereitung :

4 Stk. Gelbflossen-Thunfisch-Steak, 3 Paprikaschoten (Gelb, Rot, Grün), 4 Stangen Lauch, 1 Pkg. Instant Mie-Nudeln, ½ Dose Kokosmilch, 2 EL Sojasauce, 2 EL Erdnussöl, Sesamkörner, Wok-Gewürz von Ankerkraut.

Mie Nudeln nach Packungshinweis zubereiten. Lauch in Ringe und Paprika in Streifen schneiden. 1 EL Erdnussöl in einem Wok erhitzen, den Lauch und den Paprika darin knackig braten. Die abgetropften Nudeln unterheben. Mit Wokgewürz und Kokosmilch abschmecken. 1 EL Erdnussöl in einer beschichteten Pfanne bei hoher Temperatur erhitzen. Thunfisch in Sesamkörnern wälzen, dass er rundherum damit überzogen ist. Bei hoher Temperatur (wenn das Öl raucht) den Thunfisch pro Seite 10 Sek. braten. Das Thunfisch-Steak auf einem vorgewärmten Teller mit Mie-Nudeln und Wok-Gemüse anrichten. Den Bratrückstand in der Pfanne mit Sojasauce ablöschen und einreduzieren lassen und Sesamkörner unterrühren. Danach das Thunfisch-Steak damit übergießen.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤