Christstollen-Cup-Cake.

IMG_1870

Hallo Freunde der guten Küche,

traditionell zur Adventszeit wird ein Christstollen gegessen! Der weihnachtliche Geschmack ist auch in diesen Cup-Cakes eingefangen worden! Sie schmecken einfach zu gut, deswegen werden sie auch schon vor der Adventszeit aufgegessen!

Zutaten und Zubereitung : (für 12 Stk.)

je 30 g kandierte Orangen- und Zitronenschale, 1 EL Amaretto, 50 g Mandelstifte, 180 g weiche Butter, Salz, 125 g brauner Zucker, Mark von 1 Vanilleschote, 2 Eier, 200 g Mehl, 3 TL Backpulver, 1 TL Zimt, 2 TL Spekulatiusgewürz, ½ TL Kardamom gemahlen, 75 ml Milch.

Ofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen. Orangen- und Zitronenschalen mit Amaretto und Mandelstiften vermengen und etwas ziehen lassen. Muffin-Blech (12 Mulden) mit Papierförmchen auslegen.

Butter mit 1 Prise Salz, Zucker und Vanillemark schaumig rühren. Eier einzeln unterziehen. Mehl mit Backpulver, Zimt, Spekulatiusgewürz und Kardamom mischen. Abwechselnd mit Milch unter die Buttermasse rühren. Marinierte Zitrusschalen und Mandeln unterheben. Teig in Förmchen geben und 15-20 Min. goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Topping:

200 g Mascarpone, 200 g Frischkäse, 200 g Staub- (Puder-) Zucker, 1 TL Zimt, goldene Zuckersterne zur Deko.

Zutaten vermengen und cremig rühren. Topping in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Die Cup-Cakes damit verzieren. Mit Zuckersternen garnieren!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Türkische Pogaca.

IMG_1693

Hallo Freunde der guten Küche,

das heutige Rezept stammt aus der türkischen Küche und wurde von Meltem Kaptan in der Sendung „Enie backt“ vorgestellt! Pogaca schmecken am Besten wenn sie noch warm sind! Können aber auch kalt als Mittags-Snack im Büro gegessen werden!

Zutaten und Zubereitung : (für 10 Portionen)

1 kg Mehl, 1 Würfel Germ (Hefe) oder Trockengerm, 200 ml lauwarme Milch, 200 ml Öl, 2 Eiweiß, 100 ml lauwarmes Wasser, 250 g Topfen (Quark), 1 EL Zucker, 2 EL Salz.

Für die Hackfleischfüllung: 

500 g Faschiertes (Hackfleisch), 3 Zwiebeln, 2 EL scharfe Paprikapaste.

Für die Schafkäsefüllung: (vegetarisch)

1 Bund Petersilie, 250 g Schafkäse, 1 TL Paprikapulver.

Eigelb zum Bestreichen der Pogaca, je 1 Prise Schwarzkümmel und Sesam zum Garnieren.

Für den Teig Mehl in eine große Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Germ in der lauwarmen Milch zerlassen und in die Mulde gießen. Danach das Öl, die 2 Eiweiße, Wasser, Topfen, Zucker und Salz dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und ca. 30 Min. an einen warmen Ort stellen, damit der Teig aufgehen kann.

Für die Hackfleischfüllung 3 klein gewürfelte Zwiebeln mit dem Hackfleisch anbraten und die scharfe Paprikapaste unterrühren.

Für die Schafskäsefüllung den Schafskäse in eine Schüssel bröseln und mit frischer, fein gehackter Petersilie vermischen. Mit ca. 1 TL Paprikapulver würzen.

Wenn der Teig aufgegangen ist, aus der Schüssel nehmen und nochmals kurz durchkneten. Nun den Teig in kleine Stücke aufteilen und in ca. 5-cm-große Kugeln formen. Die Kugeln mit der Teigrolle flach auseinander rollen, die Füllung mit einem Teelöffel auf den Teig geben und dann halbmondförmig zusammenrollen. So viele Pogaca machen, bis das Backblech voll ist.

2 Eigelbe (die vom Eier trennen für den Teig übrig geblieben sind) mit 0,5 TL Öl verrühren und die Pogaca mit Hilfe eines Pinsels bestreichen, mit Sesam (Hackfülle) bzw. Schwarzkümmel (Schafkäsefülle) bestreuen und anschließend in den vorgeheizten Backofen schieben. Bei 180°C (Umluft) oder 200°C (E-Herd) oder bei Stufe 2-3 (Gas-Herd) für ca. 20-30 Min. goldbraun backen.

Die fertigen Pogaca aus dem Ofen nehmen und mit einem Tuch abgedeckt noch ca. 10 Min. ruhen lassen.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Pizza Waffeln.

IMG_1733

Hallo Freunde der guten Küche,

passend zur Halloween-Party gibt es diese köstlichen Pizza-Waffeln! Dieses Rezept stammt wie der Halloween-Brauch aus Amerika!

Zutaten und Zubereitung :

Für ca. 4 große Waffeln

Germteig: 

500 g Mehl (Type 405), ½ Würfel frische Germ (Hefe), oder 1 Päckchen (ca. 7g) Trockengerm, 1 TL Salz, 180-200 ml Milch (lauwarm), 1 Ei (Größe M, Raumtemperatur), 70 ml Wasser (lauwarm), 1 TL Zucker, 50 ml Öl (Olivenöl)

Tomatensauce: 

200 g passierte Tomaten, 1 EL Tomatenmark, 1 TL getrockneter Oregano, 1 Zehe Knoblauch, 1 TL Zwiebelpulver oder eine kleine, fein gehackte Zwiebel, Pfeffer und Salz, 1 TL Zucker.

Füllung: 

Alles, was ihr auch auf Pizza mögt! Die Zutaten sollten aber möglichst klein geschnitten werden. Ansonsten braucht ihr noch 1 Eiweiß und etwas Olivenöl, damit beim Backen nichts kleben bleibt.

Für den super-fluffigen Germteig wird die Germ in dem lauwarmen Wasser aufgelöst.

Danach werden Mehl, Zucker, lauwarme Milch, Salz und die aufgelöste Germ grob mit einander verknetet.

Dann kommen das Ei und das Öl dazu und das Ganze wird zu einem glatten (leicht klebrigen) Teig verknetet.

Mit Frischhaltefolie abgedeckt, sollte er dann für 1 bis 1 ½ Std. an einem warmen und dunklen Ort gehen.

In dieser Zeit könnt Ihr aber schon einmal die Tomatensauce für die Füllung vorbereiten. Dazu einfach alle Zutaten verrühren und zur Seite stellen.Ohne ihn zu kneten, kann der Germteig nach der Gehzeit dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche in ca. 8 Teile aufgeteilt und zu Kugeln geformt werden.

Die Teigkugeln sollten anschließend nochmal ca. 10 Min. entspannen, damit sie sich besser ausrollen lassen.

Danach werden je 2 Teigkugeln ausgerollt und mit der Sauce und der Füllung gefüllt. Der Rand sollte mit Eiweiß bestrichen und gut verschlossen werden, damit die Füllung nicht aus den Waffeln herausläuft.

Nun können die Waffeln auch schon gebacken werden. Damit nichts im Waffeleisen kleben bleibt, sollte es vor dem Backen noch mit Olivenöl bepinselt werden. Das Waffeleisen sollte übrigens auf die mittlere Temperatur eingestellt werden, damit der Teig nicht verbrennt. In ca. 5 Min. ist dann eine Waffel fertig zum Genuss!

Tipp: Können in der Mikrowelle aufgewärmt werden, schmecken aber auch kalt sehr gut!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Vive-la-France Baguette.

IMG_0937

Hallo Freunde der guten Küche,

bei der Zubereitung von Hühnern am Drehspieß ist eines übrig geblieben! Dieses war ein französisches Label Rouge Weißfederhuhn, äußerst schmackhaft und saftig! Wenn auch das Baguette, der Senf in der Mayonnaise und der Käse aus Frankreich stammt, darf es als Vive-la-France Baguette bezeichnet werden!

Zutaten und Zubereitung :

1 Label Rouge Weißfederhuhn gegrillt oder gebraten, 150 g Brique de chèvre (Ziegenweichkäse), 250 g Champignons, Butter, Salz, 1 Baguette, Mayonnaise aus dem Thermomix ® mit Dijon-Senf. 2 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ¼ l Bratensauce vom Huhn, Ruccola aus dem Garten, selbstgemachte Dörrzwiebeln.

Das Huhn in mundgerechte Stücke schneiden. Die Bratensauce aufkochen, die ausgedrückte Gelatine darin auflösen und kaltstellen. Die Champignons blättrig schneiden, in einer Pfanne mit etwas Butter durchschwenken, salzen und kaltstellen. Das Baguette der Länge nach durchschneiden und den Unterteil mit Mayonnaise bestreichen. Mit Ruccola, Hühnerfleisch, Champignons, Käse, geliertem Bratensaft und Dörrzwiebeln belegen. Oberteil draufgeben.

❤ Profitez de votre repas et bonne chance vous souhaite Sabine. ❤

Spargelschiffchen aus Blätterteig.

IMG_0392

Hallo Freunde der guten Küche,

eine sehr köstliche Umsetzung des Spargel-Themas! Ein leichter Snack für zwischendurch!

Zutaten und Zubereitung : (für 8 Stk.)

Topfenblätterteig

250 g glattes Mehl, 1 Prise Salz, 250 g Magertopfen (Quark), 150 g Butter.

24 Stangen weißer Spargel (oder mit anderen Sorten gemischt), Salz, Zucker, 1 EL Butter, 1 EL Zitronensaft.

8 Scheiben Schinken, 8 Scheiben milder Käse (Butterkäse, Gouda,..)

1 Ei und Butter oder Öl zum Bestreichen, Sesam zum Bestreuen.

Basilikumsauce

125 ml Spargelkochwasser, 150 g Crème fraîche, Salz und Pfeffer, Suppenwürze oder Kräutersalz, 1 Handvoll Basilikumblätter.

Für den Teig Mehl und Salz auf die Arbeitsfläche geben, Topfen und Butter in kleinen Stücken darauf geben und zügig zu einem glatten Teig verkneten, aus dem Teig einen Ziegel formen, in Frischhaltefolie verpacken und ca. 30 Min. im Kühlschrank rasten lassen.

Danach aus dem Kühlschrank nehmen, kurz kneten, zwischen zwei Bögen Backpapier ausrollen, zuerst von beiden Seiten, dann von oben und unten einschlagen, noch einmal ausrollen, wieder zu einem Ziegel formen und für weitere 30 Min. kühl stellen.

In der Zwischenzeit den weißen Spargel schälen, weich kochen bzw. dämpfen, aus dem Sud heben (Sud aufbewahren), abschrecken und gut abtropfen lassen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen, in 8 Quadrate schneiden, mit Schinken belegen, diagonal jeweils 3 gekochte Spargelstangen sowie die Käsescheiben darauf legen, die beiden gegenüberliegenden Teigecken übereinanderschlagen und zusammendrücken.

Die Teigreste in Streifen schneiden und die Spargelpäckchen damit verzieren, die Teigoberfläche mit verquirltem Ei bestreichen und mit Sesam bestreuen, die freiliegenden Spargelenden mit Butter oder Öl bestreichen.

Die Spargelschiffchen im auf 200°C vorgeheizten Backrohr ca. 20 Min. zu schöner goldbrauner Farbe backen (Hitze nach einigen Minuten auf 180°C reduzieren!)

Für die Sauce das Spargelkochwasser mit Crème fraîche verrühren, kurz aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und evtl, mit etwas Suppenwürze abschmecken. Die Basilikumblätter waschen, in Streifen schneiden und zur fertigen Sauce geben.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Minigugelhupf mit Zitronenjoghurt.

IMG_0510

Hallo Freunde der guten Küche,

diese Mini-Gugelhupfe schmecken einfach zu gut und waren deswegen auch zu schnell aufgegessen! Muss ich wohl noch öfters backen! Ich habe dieses Rezept „gegugelt“ und bin hier fündig geworden : Emma´s Lieblingsstücke

Zutaten und Zubereitung :

130 g weiche Butter, 90 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Vanilleschote, 2 Eier, 160 g Mehl, 1 TL Backpulver, 80 g griechischer Joghurt, Abrieb und Saft einer Bio-Zitrone, einige Beeren nach Belieben (z.B. Heidelbeeren und Himbeeren), etwas weiche Butter zum Einfetten und Mehl zum Ausstauben, Staub- (Puder-) Zucker, Zitronensaft, Wasser und Zuckerperlen zum Dekorieren.

Den Backofen auf 160 ℃ Umluft vorheizen. Das Mark der Vanilleschote auskratzen. Butter, Zucker, Salz und Vanillemark cremig schlagen. Die Eier dazugegeben und weiter aufschlagen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Den Joghurt mit dem Saft und Abrieb der Zitrone verrühren. Mit einem Handrührgerät die gesiebte Mehlmischung und Joghurtmasse unterrühren. Eine Miniguglhupfform mit weicher Butter einfetten und mit Mehl ausstauben. Förmchen bis zum Rand füllen (Beeren zugeben, muss aber nicht sein!). Mit der Form ein wenig auf den Tisch klopfen, damit sich die Masse gut verteilt. 15-17 Min. backen. Mit Stäbchenprobe testen: Wenn kein Teig daran kleben bleibt sind sie fertig. Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen. Aus Staubzucker, einem Spritzer Zitronensaft und Wasser einen Zuckerguss anrühren. Miniguglhupf in den Guss tunken und mit Zuckerperlen dekorieren.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Mini Donuts mit unserer Tefal Snack Collection.

IMG_0323

Hallo Freunde der guten Küche,

unser neues Tefal Waffeleisen kann auch Donuts zubereiten! (ich habe die dafür geeigneten Platten bestellt!) Mit diesem Gerät sind diese köstlichen Mini-Donuts einfach und schnell fertig gebacken!

Zutaten und Zubereitung:

3 Eier, 100g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 250ml Milch, 260g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 5 EL Öl.

Die Zubereitung wird auf Youtube von Andy Sparkles sehr gut erklärt:

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Eierlikör-Muffins.

IMG_0081

Hallo Freunde der guten Küche,

zu Ostern werden viele Eier gebraucht. Bei diesen schmackhaften Muffins sind sie nicht nur im Teig, sondern auch im beigefügten Eierlikör zu finden. „Thema erfüllt“ würd´ ich sagen!

Zutaten und Zubereitung:

80 Gramm Bitterschokolade (etwa 70 % Kakaoanteil), ¼ L Sonnenblumenöl, 200 g Zucker, 1 Vanilleschote, 250 ml Eierlikör, 5 Bio-Eier, 300 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, Staubzucker (Puderzucker) zum Bestäuben, Fett (für die Förmchen).

Den Backofen auf 180°C, Umluft 160°C, Gas Stufe 3 vorheizen.

Die Schokolade grob hacken. Öl und Zucker mit den Quirlen des Handrührers verrühren. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit einem spitzen Messer herauskratzen. Vanillemark und Likör unter die Ölmischung rühren.

Eier ebenfalls dazugeben. Mehl und Backpulver mischen, dazu sieben und alles zu einem dünnflüssigen Teig verrühren. Teig zum Befüllen der Förmchen am besten in ein Kännchen mit Tülle geben.

Teig knapp ⅔ hoch in etwa 16 mit Papiermanschetten ausgelegte Mulden eines Muffinblechs geben (oder andere Förmchen nehmen, siehe Tipp). Die Schokolade locker in die Mitte der Muffins stecken und eventuell mit einem Holzstäbchen leicht im Teig versenken.

Im vorgeheizten Ofen auf einem Rost auf mittlerer Schiene etwa 15-20 Min. backen. Mit Staubzucker bestäuben.

Tipp: Wenn ihr eure Muffins optisch eher etwas ranker und schlanker haben möchten, könnt ihr als Förmchen auch kleine hohe Einmachgläser oder Espresso-Tassen nehmen – diese gut fetten und mit Mehl ausstreuen. Je nach Größe der Form ändert sich die Backzeit. Zur Probe mit einem Holzstäbchen hineinstechen, klebt kein Teig mehr daran, sind die Muffins gar.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Vegetarische Vorspeisen-Trilogie: Gazpacho, Filoteigbonbons und Schweinsohren mit getrockneten Tomaten.

IMG_9807

Hallo Freunde der guten Küche,

bei diesen Vorspeisen habe ich mich vom Buch: „Das große Buch der Kleinigkeiten“ von Larousse inspirieren lassen! Alle drei Amuse gueules waren der perfekte Einstieg zu einem Hauptgang!

Zutaten und Zubereitung :

Gazpacho:     

8 Tomaten, 1 rote Paprikaschote, 1 grüne Paprikaschote, 150 g Salatgurke, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 EL Tomatenmark, 1 EL Kapern, 1 Zweig Thymian, 2 EL Essig, 10 Estragonblätter, 1 Zitrone, 3 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer aus der Mühle.

Die Tomaten an der Basis kreuzweise einschneiden und für 30 Sek. in kochendes Wasser tauchen. Die Tomaten kalt abschrecken, enthäuten und entkernen, das Fruchtfleisch würfeln. Die beiden Paprikaschoten putzen, von Samen und weißen Scheidewänden befreien und würfeln. Die Gurke nach Belieben schälen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und hacken. sämtliche Gemüse in den Becher eines Standmixers oder in die Küchenmaschine geben. Das Tomatenmark, die abgetropften Kapern, die abgezupften Thymianblättchen und den Essig zugeben. Eine Liter kaltes Wasser zugießen und die Mischung pürieren. Den Estragon mit dem Messer hacken. Den Saft der Zitrone auspressen. Den Gazpacho in eine Schüssel gießen, mit Zitronensaft, Estragon und dem Olivenöl verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und für mind. 2 Std. in den Kühlschrank stellen. Den Gazpacho in Gläser füllen und eiskalt servieren. Mit Basilikumblättern garnieren. (nicht für Vegetarier: Mit fein gehackten, kandierten und gedörrten Bacon garnieren!)

Filoteigbonbons mit Schafskäse und Spinat :

1 kg Spinat, 2 Zwiebeln, 5 EL Olivenöl, 3 Eier, 300 g Feta, 3 EL Crème fraîche, Salz aus der Mühle, 12 Blätter Filoteig.

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Den Spinat waschen, gründlich abtropfen lassen und mit dem Messer grob hacken. Die Zwiebeln schälen und hacken. In einem Topf 3 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln darin bei schwacher Hitze sanft anschwitzen. Den gehackten Spinat zugeben und unbedeckt 10 Min. garen (der austretende Saft sollte vollständig verdampfen, sonst weicht der Teig durch). Salzen und pfeffern. Die Eier in einer Schüssel mit der Gabel verschlagen. Den Feta hineinbröckeln. Die Crème fraîche und den Spinat zugeben, die Mischung salzen und pfeffern und alles sorgfältig vermengen. Jedes Filoteigblatt in zwei Hälften schneiden. Einen Esslöffel der Füllung in die Mitte eines Teigblattes setzen. Das Teigblatt behutsam um die Füllung schlagen und diese leicht zusammendrücken (vorsichtig arbeiten, Filoteig reißt leicht). Die Teigenden in entgegengesetzte Richtung verdrehen, sodass eine Art Bonbon entsteht. Die Teigbonbons mit Olivenöl einpinseln und auf ein mit Backpapier bedecktes Blech legen. Die Bonbons etwa 20 Min. im Ofen backen und heiß servieren.

Schweinsohren mit getrockneten Tomaten :

1 Rolle Blätterteig (Kühlregal). Für das Tomatenpüree: 200 g getrocknete Tomaten in Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, 100 g Pecannüsse (oder Pinienkerne), Thymianblättchen, Pfeffer aus der Mühle.

Die Tomaten abtropfen lassen (das Öl zurückbehalten) und im Mixer fein hacken. Den Knoblauch schälen und fein hacken oder durchpressen. Die Pecannüsse im Mixer fein hacken. Die drei gehackten Zutaten in einer Schüssel gleichmäßig miteinander vermengen und soviel von dem Tomatenöl einarbeiten, bis die Masse die gewünschte Konsistenz hat. Mit Pfeffer und frischem Thymian würzen. Den Ofen auf 200°C vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf der Arbeitsfläche entrollen. Das Tomatenpüree gleichmäßig auf dem Teig verstreichen. Den Teig von einer Seite bis zur Mitte aufrollen. Die andere Seite ebenfalls bis zur Mitte aufrollen, sodass zwei nebeneinander liegende Rollen entstehen. Das Paket fest in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Min. in den Gefrierschrank legen. Das Teigpaket aus der Folie wickeln, in zentimeterdicke Schweinsohren schneiden und auf das vorbereitete Blech legen. Die Schweinsohren 15-20 Min. backen, bis sie goldgelb sind.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Reste-Blätterteigschnecken mit Bärlauch.

IMG_9788

Hallo Freunde der guten Küche,

diesmal wurden wieder Reste verwertet! Aktuell natürlich mit Bärlauch! Ein köstlicher Fingerfood-Snack für zwischendurch!

Zutaten und Zubereitung :

1 Pkg. Blätterteig, Reste: z.B. Kartoffeln (bei mir Petersilkartoffeln), Bauchspeck fein gehackt (auch Wurst oder Schinken), Frischkäse, Parmesan gerieben (oder anderen Käse), Bärlauch fein gehackt, 1 Ei.

Den Blätterteig ausrollen. Zerdrückte Kartoffeln mit den anderen Zutaten vermengen (das Ei macht den Belag streichfähig) und auf den Teig aufstreichen. Blätterteig der Länge nach aufrollen und in Scheiben schneiden. Eine Silikon-Muffinform mit Muffinförmchen auslegen und die Scheiben reinsetzen. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen, die Muffinform reinstellen und die Schnecken ca. 25 Min. backen. Noch warm schmecken sie am besten!

IMG_9790

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤