Schoko- und Zitronen-Holunderblüten-Minigugls.

IMG_2521

Hallo Freunde der guten Küche,

diese Minigugls (kleiner Gugelhupf) schmecken so gut! Wegen der Größe ist es zu schaffen, alle Varianten zu kosten um den persönlichen Favoriten herauszufinden!

Zutaten und Zubereitung :

Schoko-Minigugls:

3 Eier, 150 g Zucker, Vanilleschotenmark oder Vanillezucker, 125 ml Öl, 75 ml lauwarmes Wasser, 150 g Mehl, 100 g geschmolzene Schokolade/Kuvertüre, 1 Pck Backpulver.

Die Eier mit dem Zucker und der Vanille (oder Vanillinzucker) schaumig schlagen. Dann Öl und das warme Wasser dazugeben und schließlich das Mehl, Backpulver und die geschmolzene Kuvertüre einrühren. Den Teig in die eingefetteten Gugelhupfförmchen füllen und ca. 12 Min bei 160°C Umluft backen. Entweder die Minigugl noch warm genießen, oder abkühlen lassen um sie zu verzieren.

Zitronen-Holunderblüten-Minigugls:

50 g weiche Butter, 50 g Zucker, 1 Ei (Größe M), 50 g Mehl, 1/2 TL Backpulver, 3 EL Holunderblütensirup, Saft und Abrieb einer halben Bio-Zitrone, 1/2 TL Kardamom.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Mini-Gugl-Form einfetten. Butter und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Das Ei gut unterrühren. Mehl, Backpulver und Kardamom mischen und abwechselnd mit dem Holunderblütensirup und dem Zitronensaft unter die Ei-Butter-Masse rühren. Teig in den Guglhupfförmchen verteilen. Mit einem Spritzbeutel geht es am besten. Einfach den Teig damit in die Förmchen spritzen. Mini-Gugls ca. 12 Min backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.

Für die Verzierung:

Ganache:

200 ml Obers (Sahne) 30% Fett, 250 g Bitterschokolade >70% Kakao oder 300 g Zartbitterkuvertüre / Schokolade oder 500 g Vollmilchkuvertüre / Schokolade oder 600 g weiße Kuvertüre / Schokolade oder 600 g gefüllte Schokolade z.B. Nougat, Joghurtschokolade.

Die Schokolade fein hacken. Je feiner die Schokolade gehackt wird, desto besser schmilzt sie.

Methode 1: Aufkochen: 

Diese klassische Methode ist insbesondere für Zartbitter- und Bitterschokolade geeignet. Bei weißer Schokolade und Vollmilch ist die Sahnemenge oft zu gering, um die Schokolade vollständig zu schmelzen. Das Obers aufkochen. Dann das heiße Obers über die Schokolade gießen, so dass die Schokolade komplett bedeckt ist. Diese Mischung 3-4 Minuten stehen lassen. Mit einem Schneebesen sachte von der Mitte nach außen rühren. Nicht zu schwungvoll rühren, sondern nach und nach in den Schokokern in der Mitte mehr Obers einrühren. Wird zu schnell zu viel gerührt, gerinnt die Ganache. Nach und nach sollte eine weiche, glänzende Creme entstehen. Sind noch Schokostückchen zu sehen, die sich einfach nicht auflösen wollen, kann die Masse mit einem Pürierstab homogenisiert werden. Löst sich die Schokolade dann auch nicht auf, ist die Ganache evt. zu kalt. Das passiert insbesondere bei Vollmilch und weißer Schokolade, da die Mengen größer sind, sowie, wenn die Schokolade nicht fein genug gehackt wurde. Die Ganache kann dann in der Mikrowelle oder über einem Wasserbad erwärmt werden.

Methode 2: Wasserbad:

Diese Methode ist eine gute Alternative zur klassischen Methode und insbesondere für weiße Schokolade und Vollmilchschokolade geeignet. Wer einen Induktionsherd hat, kann auf das Wasserbad verzichten und direkt im Topf arbeiten. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Eine Edelstahlschüssel darauf stellen. Sie darf das Wasser nicht berühren sondern soll nur vom heißen Dampf erwärmt werden. Das Obers und die gehackte Schokolade in die Schüssel geben. Hin und wieder sanft umrühren, bis die Schokolade zu schmelzen anfängt. Nun mit einem Schneebesen von der Mitte nach außen alles glatt rühren. Nach und nach in den Schokokern in der Mitte mehr Obers einrühren. Nicht zu schwungvoll und kräftig rühren, sonst gerinnt die Ganache.

Methode 3: Mikrowelle:

Auch diese Methode ist eine gute Alternative zur klassischen Methode und insbesondere für weiße Schokolade und Vollmilchschokolade geeignet. Die gehackte Schokolade mit dem Obers in eine Plastikschüssel geben. Diese Mischung in der Mikrowelle etappenweise erwärmen, zwischendurch sanft umrühren und der Schokolade ein wenig Zeit zum Schmelzen geben. Je nach Mikrowelle und Menge sind die Zeiten unterschiedlich, bei mir haben sich 30s – 20s – 20s – 10s bei voller Leistung bewährt. Ist die Schokolade geschmolzen, die Masse von der Mitte nach außen glatt rühren. Sanft in den Schokokern in der Mitte der Schüssel nach und nach mehr Obers einrühren. Nicht zu schwungvoll rühren, sonst gerinnt die Ganache leicht. Sind noch Schokostückchen zu sehen, die sich einfach nicht auflösen wollen, kann die Masse mit einem Pürierstab homogenisiert werden. Löst sich die Schokolade dann auch nicht auf, ist die Ganache evt. zu kalt. Sie kann dann einfach in der Mikrowelle noch für einige Sekunden erwärmt werden.

Weiterverarbeitung:

Es sollte nun eine weiche, glänzende Creme entstanden sein. Diese muss abkühlen, bis die Konsistenz nutellaartig wird. Dann ist sie perfekt zum Einstreichen einer Torte geeignet. Dafür kann die Ganache für ca. 4-6 h bei Zimmertemperatur stehen, in einem kalten Wasserbad kalt gerührt werden (ca. 30 min) oder im Kühlschrank ca. 3-4 Std. kalt werden. Die Zeiten sind sehr variabel je nach Menge, Schokoladensorte, Schüsselmaterial, Temperatur usw. Alternativ kann die Ganache auch über Nacht im Kühlschrank stehen. Dann ist sie allerdings am nächsten Morgen sehr fest. Sie sollte daher kurz für wenige Sek. in der Mikrowelle oder einige Min. über einem heißen Wasserbad erwärmt werden. Hat die Ganache eine nutellaartige Konsistenz, wird sie kurz glatt gerührt und kann dann verwendet werden.

Hinweise:

Schokolade und Obersanteil:

Zartbitter: Schokoanteil 0,6, Obersanteil 0,4. Vollmilch: Schokoanteil 0,7. Obersanteil 0,3. weiß: Schokoanteil 0,75, Obersanteil 0,25.So viel mal Obers wie Schokolade wird benötigt:Zartbitter: Es wird 0,67 mal Obers wie Schokolade benötigt. Vollmilch: Es wird 0,44 mal Obers wie Schokolade benötigt. Weiß: Es wird 0,33 mal Obers wie Schokolade benötigt.

So viel mal Schokolade wie Obers wird benötigt:

Zartbitter: Es wird 1,5 mal Schokolade wie Obers benötigt. Vollmilch: Es wird 2,25 mal Schokolade wie Obers benötigt. Weiß: Es wird 3 mal Schokolade wie Obers benötigt.

Haltbarkeit:

Gekühlt ca. 10 Tage, ungekühlt ca. 1-2 Tage. Die Ganache kann eingefroren werden, dann einfach im Kühlschrank auftauen lassen und per Mikrowelle oder Wasserbad auf die gewünschte Temperatur / Konsistenz bringen.

Bei Motivtorten: 

Die Ganache ist fondanttauglich. Sie eignet sich sehr gut, um Torten einzustreichen. Da die Ganache sehr fest wird, ist sie weniger gut als Füllung geeignet.

Creamcheese-Frosting:

100 g weiche Butter, 100 g Staub- (Puder-) Zucker, 110 g Frischkäse.

Die weiche Butter mit dem Staubzucker vermischen und dann den Frischkäse dazugeben. (am besten geht es mit Philadelphia, dann wird das Frosting schön fest und es kann es gut gespritzt werden).

Diese Zubereitungen sind beim dekorieren und verzieren hilfreich! Damit könnt ihr jedes Dekor dieser Minigugls herstellen oder auch eigene Dekorationen verwirklichen!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s