Bohnen-Chili mit Thymian und Eierstich (Vegetarisch).

img_1723.jpg

Hallo Freunde der guten Küche,

wenn es draußen schon kälter wird wärmt uns dieses feurige Chili wieder innerlich auf! Und gibt uns nach der herbstlichen Gartenarbeit, wie z.B. Laub rechen wieder verbrauchte Energie zurück!

Zutaten und Zubereitung Bohnen-Chili : (für 2 Portionen)

300 g rote Zwiebeln, 300 ml Gemüsesuppe, 3 Knoblauchzehen, 300 g Käferbohnen (gekocht), 100 g Maiskörner, 150 g Fisolen (geputzt, in Stücke geschnitten und im Dampfgarer gegart), 1 Stk. Chili (gehackt), Salz, Pfeffer, Harissa, Thymian, Petersilie, Essig, Paprikapulver (scharf oder edelsüß), 1 Dose stückige Tomaten, 6 frische Cocktail-Tomaten aus dem Garten, Paradeismark (Tomatenmark).

Zwiebeln schälen, klein schneiden und in 4 EL Öl goldgelb rösten. 1 EL Paprikapulver und 1 TL Paradeismark untermischen, Suppe zugießen, mit Salz, Pfeffer, Thymian, Harissa, zerdrücktem Knoblauch und 1 Spritzer Essig würzen. Sauce 10 Min. köcheln. Falls nötig, mit Wasser untergießen.

Bohnen in ein Sieb leeren, unter fließendem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Gegen Ende der Garzeit Bohnen, Fisolen, Chili und Petersilie zur Sauce geben. Chili anrichten. Dazu passt Weißbrot oder Eierstich!

Zutaten und Zubereitung Eierstich : 

5 Eier (Größe M), 1/8 l Milch, 1 Prise Salz, 1 Prise geriebene Muskatnuss, Rührei-Mix von Ankerkraut, Fett für die Form, Alufolie.

Für den Eierstich Eier, Milch, Salz, Rührei-Mix und Muskat mit einem Schneebesen in einer Schüssel verquirlen. Anschließend die Eiermilch eine gefettete Auflaufform gießen, mit Alufolie verschließen und am Rand gut andrücken.

Die Auflaufform in den Dampfgarer stellen. Eiermilch zugedeckt bei schwacher Hitze (100°C) 25 Min. stocken lassen. Eierstich aus der Auflaufform stürzen

Fertigen Eierstich mit einem Messer nach Belieben in Form schneiden, zum Beispiel in Rechtecke.

Tipp : Man kann Eierstich nach Belieben mit Kräutern und Gewürzen variieren: Petersilie, Paprika oder Curry. einfach unter die Milch rühren.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Türkische Pogaca.

IMG_1693

Hallo Freunde der guten Küche,

das heutige Rezept stammt aus der türkischen Küche und wurde von Meltem Kaptan in der Sendung „Enie backt“ vorgestellt! Pogaca schmecken am Besten wenn sie noch warm sind! Können aber auch kalt als Mittags-Snack im Büro gegessen werden!

Zutaten und Zubereitung : (für 10 Portionen)

1 kg Mehl, 1 Würfel Germ (Hefe) oder Trockengerm, 200 ml lauwarme Milch, 200 ml Öl, 2 Eiweiß, 100 ml lauwarmes Wasser, 250 g Topfen (Quark), 1 EL Zucker, 2 EL Salz.

Für die Hackfleischfüllung: 

500 g Faschiertes (Hackfleisch), 3 Zwiebeln, 2 EL scharfe Paprikapaste.

Für die Schafkäsefüllung: (vegetarisch)

1 Bund Petersilie, 250 g Schafkäse, 1 TL Paprikapulver.

Eigelb zum Bestreichen der Pogaca, je 1 Prise Schwarzkümmel und Sesam zum Garnieren.

Für den Teig Mehl in eine große Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Germ in der lauwarmen Milch zerlassen und in die Mulde gießen. Danach das Öl, die 2 Eiweiße, Wasser, Topfen, Zucker und Salz dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und ca. 30 Min. an einen warmen Ort stellen, damit der Teig aufgehen kann.

Für die Hackfleischfüllung 3 klein gewürfelte Zwiebeln mit dem Hackfleisch anbraten und die scharfe Paprikapaste unterrühren.

Für die Schafskäsefüllung den Schafskäse in eine Schüssel bröseln und mit frischer, fein gehackter Petersilie vermischen. Mit ca. 1 TL Paprikapulver würzen.

Wenn der Teig aufgegangen ist, aus der Schüssel nehmen und nochmals kurz durchkneten. Nun den Teig in kleine Stücke aufteilen und in ca. 5-cm-große Kugeln formen. Die Kugeln mit der Teigrolle flach auseinander rollen, die Füllung mit einem Teelöffel auf den Teig geben und dann halbmondförmig zusammenrollen. So viele Pogaca machen, bis das Backblech voll ist.

2 Eigelbe (die vom Eier trennen für den Teig übrig geblieben sind) mit 0,5 TL Öl verrühren und die Pogaca mit Hilfe eines Pinsels bestreichen, mit Sesam (Hackfülle) bzw. Schwarzkümmel (Schafkäsefülle) bestreuen und anschließend in den vorgeheizten Backofen schieben. Bei 180°C (Umluft) oder 200°C (E-Herd) oder bei Stufe 2-3 (Gas-Herd) für ca. 20-30 Min. goldbraun backen.

Die fertigen Pogaca aus dem Ofen nehmen und mit einem Tuch abgedeckt noch ca. 10 Min. ruhen lassen.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Wels in Mohnpanier mit Kürbiskernöl-Risotto und lila Karfiol.

IMG_1742

Hallo Freunde der guten Küche,

ich habe diesen Wels einmal anders zubereitet! Mit köstlicher Mohnpanier umhüllt! Das Risotto und der lila Karfiol als perfekte Beilage zum Fischgericht!

Zutaten und Zubereitung :

2 Welsfilets, 1 Ei, Semmelbrösel (Paniermehl), Mehl, Graumohn gemahlen, Fisch & Scampigewürz von Ankerkraut, reichlich Butterschmalz zum Ausbacken. 200 g Risotto-Reis, 1 Zwiebel fein gehackt, ½ L Hühnerbrühe, 100 ml Weißwein, Parmesan gerieben, 100 ml Kürbiskernöl. 1 lila Karfiol (Blumenkohl).

Die Welsfilets mit Fisch & Scampigewürz würzen. Zuerst in Mehl, dann in verquirltem Ei und schließlich in Brösel-Mohn-Mischung panieren. In einer tiefen Pfanne reichlich Butterschmalz erhitzen und die Filets darin knusprig backen.

Zwiebel in etwas Olivenöl glasig anschwitzen. Den Reis zugeben und anschwitzen, mit Weißwein ablöschen. Unter ständigem Rühren immer wieder Hühnerbrühe zugeben, bis der Reis körnig ist. Parmesan zugeben und Kürbiskernöl unterrühren.

Karfiol im Dampfgarer dämpfen.

Welsfilet mit Risotto und Karfiol anrichten!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Pizza Waffeln.

IMG_1733

Hallo Freunde der guten Küche,

passend zur Halloween-Party gibt es diese köstlichen Pizza-Waffeln! Dieses Rezept stammt wie der Halloween-Brauch aus Amerika!

Zutaten und Zubereitung :

Für ca. 4 große Waffeln

Germteig: 

500 g Mehl (Type 405), ½ Würfel frische Germ (Hefe), oder 1 Päckchen (ca. 7g) Trockengerm, 1 TL Salz, 180-200 ml Milch (lauwarm), 1 Ei (Größe M, Raumtemperatur), 70 ml Wasser (lauwarm), 1 TL Zucker, 50 ml Öl (Olivenöl)

Tomatensauce: 

200 g passierte Tomaten, 1 EL Tomatenmark, 1 TL getrockneter Oregano, 1 Zehe Knoblauch, 1 TL Zwiebelpulver oder eine kleine, fein gehackte Zwiebel, Pfeffer und Salz, 1 TL Zucker.

Füllung: 

Alles, was ihr auch auf Pizza mögt! Die Zutaten sollten aber möglichst klein geschnitten werden. Ansonsten braucht ihr noch 1 Eiweiß und etwas Olivenöl, damit beim Backen nichts kleben bleibt.

Für den super-fluffigen Germteig wird die Germ in dem lauwarmen Wasser aufgelöst.

Danach werden Mehl, Zucker, lauwarme Milch, Salz und die aufgelöste Germ grob mit einander verknetet.

Dann kommen das Ei und das Öl dazu und das Ganze wird zu einem glatten (leicht klebrigen) Teig verknetet.

Mit Frischhaltefolie abgedeckt, sollte er dann für 1 bis 1 ½ Std. an einem warmen und dunklen Ort gehen.

In dieser Zeit könnt Ihr aber schon einmal die Tomatensauce für die Füllung vorbereiten. Dazu einfach alle Zutaten verrühren und zur Seite stellen.Ohne ihn zu kneten, kann der Germteig nach der Gehzeit dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche in ca. 8 Teile aufgeteilt und zu Kugeln geformt werden.

Die Teigkugeln sollten anschließend nochmal ca. 10 Min. entspannen, damit sie sich besser ausrollen lassen.

Danach werden je 2 Teigkugeln ausgerollt und mit der Sauce und der Füllung gefüllt. Der Rand sollte mit Eiweiß bestrichen und gut verschlossen werden, damit die Füllung nicht aus den Waffeln herausläuft.

Nun können die Waffeln auch schon gebacken werden. Damit nichts im Waffeleisen kleben bleibt, sollte es vor dem Backen noch mit Olivenöl bepinselt werden. Das Waffeleisen sollte übrigens auf die mittlere Temperatur eingestellt werden, damit der Teig nicht verbrennt. In ca. 5 Min. ist dann eine Waffel fertig zum Genuss!

Tipp: Können in der Mikrowelle aufgewärmt werden, schmecken aber auch kalt sehr gut!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Halloween Muffins.

IMG_1737

Hallo Freunde der guten Küche,

aktuell und rechtzeitig für Halloween habe ich diese gruseligen Muffins gebacken! Süßes oder Saures? Diese sind schaurig süß und teuflisch gut, und werden deshalb noch vor der Halloween-Nacht aufgefressen werden!

Zutaten und Zubereitung :

175 g weiche Butter, 175 g Feinkristallzucker, 1 TL Vanillezucker, 4 Eier leicht geschlagen, 175 g Mehl, gesiebt, 1 TL Backpulver, 2 EL Kakaopulver. je 1 kleine Packung oranges und violettes Fondant, Zuckeraugen, essbare Lebensmittelstifte (schwarz und rot), Mandelstifte.

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Muffinform mit 12 Papierförmchen auslegen. Die Butter und den Zucker in eine Rührschüssel geben. Alle Zutaten so lange mit einem Handmixer verrühren, bis eine sehr leichte und cremige Masse entsteht. Vanillezucker zugeben. Schrittweise Eier zugeben und gut durchrühren. Das gesiebte Mehl hinzugeben und vorsichtig mit einem Kochlöffel unter die Masse heben, bis alles vermischt ist. Den Teig in die Papierförmchen füllen und 20 Min. backen, bis die Kuchen sich fest anfühlen. Die Kuchen aus dem Ofen nehmen. 5 Min. abkühlen lassen, dann die Kuchen herauslösen und vor dem Verzieren auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Fondant dünn ausrollen, Kreise ausstechen und die Muffins damit bedecken. Mit Lebensmittelstiften, Mandelstiften für die Zähne und Zuckeraugen gruselig verzieren! Augen zu und verschlingen!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Brioche-Striezel.

IMG_1729

Hallo Freunde der guten Küche,

wieder einmal was zum Frühstück gebraucht! Dieser Striezel passt aber auch besonders gut dazu! Durch die Verwendung von Water-roux (Tipp unten) wird er besonders flaumig!

Zutaten und Zubereitung :

100 ml Wasser, 430 g + 20 g Mehl, glatt W700 (in Deutschland: Type 550), 125 ml warme Milch, ½ Würfel (21 g) frischer Germ (Hefe) oder 1 Pkg. (7 g) Trockengerm, 75 g weiche Butter (Zimmertemperatur), 50 g feiner Kristallzucker, 1 gehäufter TL Vanillezucker, 1 Ei + 1 Eigelb (M) bei Zimmertemperatur, 40 g Sauerrahm, 2 TL feines Salz (8 g), 150 g Rosinen, gewaschen und trocken getupft (falls die Rosinen eher trocken sind, diese zuvor für 10 Minuten in warmes Wasser einlegen), 1 Eigelb + 2 TL Milch zum Bestreichen, Mandelblättchen zum Bestreuen.

Zuerst das Brühstück (siehe Tipp) zubereiten: 20 g Mehl in einen kleinen Topf geben und unter Rühren knapp die Hälfte des Wassers dazuleeren, sodass eine relativ dickflüssige Paste entsteht. Mit einem Schneebesen solange rühren, bis keine Klumpen mehr sichtbar sind. Restliches Wasser einrühren. Den Topf auf dem Herd erhitzen, bis die Roux rund 65 °C erreicht – dh. heiß ist, aber nicht kocht. Kurz unter ständigem Rühren auf dieser Temperatur halten, bis die Masse eindickt und gel- bzw. puddingartig wird. Vom Herd nehmen und zugedeckt abkühlen lassen.

Den Germ in der warmen Milch in einer Tasse auflösen.

Weiche Butter, Zucker und Vanillezucker mit einem Mixer in einer großen Rührschüssel 5 Min. hell und cremig rühren. Ei und Eigelb nacheinander einrühren. >> Tipp: Falls sich Fett und Flüssigkeit trennen, 1-2 EL des Mehls mitmixen.

Germ-Milch, Sauerrahm, Salz und den abgekühlten Vorteig (er darf höchstens lauwarm sein) einrühren und solange mixen, bis alle Bestandteile gut vermengt sind.

Rund ein Drittel des Mehls (ca. 150 g) sorgfältig mit dem Mixer einrühren.

Vom Mixer auf einen stabilen (Holz-)Kochlöffel oder auf Knethaken wechseln. Rosinen unterrühren, bis sie gleichmäßig verteilt sind. (Falls sie in Wasser eingelegt waren, vorher gut mit den Händen ausdrücken.)

Nach und nach mit dem Kochlöffel den Rest des Mehls einrühren. Sobald das Mehl eingearbeitet ist, mit den Händen (ich mache das direkt im Rührtopf) weiterkneten. Der Teig ist relativ klebrig, trotzdem bitte kein zusätzliches Mehl zugeben, sonst wird der Rosinenzopf fester. Falls der Teig zu klebrig zum Kneten ist, die Schüssel zugedeckt für 5-10 Min. beiseite stellen. Danach lässt sich der Teig besser bearbeiten; eventuell zusätzlich noch die Hände mit geschmacksneutralem Öl einölen.

Den Teig ca. 5 Min. per Hand kneten und anschließend entweder bei warmer Zimmertemperatur auf das doppelte Volumen gehen lassen (ca. 1-1 ½ Std.) oder über Nacht im Kühlschrank (siehe Tipp).

Teig in 4 gleich große Stücke teilen. Jedes der Stücke auf einer möglichst unbemehlten Arbeitsfläche zu runden, glatten Kugeln schleifen. Jede Teigkugel zu einem Strang ausrollen – das funktioniert ebenso am besten auf einer unbemehlten Fläche. Für einen großen Striezel sollen die Stränge rund 35 cm lang sein. Die fertigen Stränge etwas in Mehl drehen, damit sie nicht kleben.

Die Enden der Teigstränge übereinander legen und zusammenzwicken, anschließend die Stränge zu einem Zopf flechten. Die Teigenden nach unten einschlagen.

Den Zopf in einer mit Backpapier ausgelegten Kastenform zugedeckt bei Raumtemperatur ca.1 Std. deutlich aufgehen lassen. Das Backpapier sollte einige Zentimeter höher als die Form zugeschnitten werden, da es den aufgehenden Teig beim in die Höhe gehen unterstützt. Zum gehen lassen, stelle die Form in ein durchsichtiges Sackerl (Beutel), fange etwas Luft ein und schließe dann das Sackerl luftdicht. Auf diese Weise kann der Teig nicht am Geschirrtuch ankleben und trocknet nicht aus.

Eigelb und Milch verrühren und den Hefezopf zweimal damit bepinseln, anschließend mit Mandelblättchen bestreuen.

Den Germstriezel im auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizten Ofen 25 Min. goldbraun backen. Das Gebäck 10-15 Min. in der Form abkühlen lassen, mithilfe des Backpapiers aus der Form ziehen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Tipp :

Das Brühstück (auch Tangzhong oder Water roux genannt) wird vor allem für süßes Gebäck häufig verwendet und stammt ursprünglich aus der asiatischen Backtradition. Durch das Erhitzen eines Teils des Mehls kann das Mehl die Flüssigkeit besser aufnehmen. Tangzhong macht bei feuchten Teigen die Handhabung leichter (der Teig ist nicht so klebrig) und das Gebäck saftiger/lockerer/weicher. Geschmacklich ändert sich nichts.

Wenn’s schnell gehen muss: Ohne Brühstück zubereiten. Nur Wasser + Milch mischen und Germ darin auflösen. 450 g Mehl verwenden. Rosinen können weggelassen werden.

Lange, kalte Teigführung: Wer sich die Arbeit aufteilen möchte, kann den Teig nach dem Kneten gut zugedeckt (mit Frischhaltefolie oder Plastikdose mit Deckel) über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Am nächsten Tag, den Teig vor dem Flechten auf Raumtemperatur bringen, dauert ca. ¾-1 Std.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Streuselkuchen mit Mohn und Zwetschgen.

IMG_1692

Hallo Freunde der guten Küche,

heute habe ich wieder einmal einen köstlichen und saftigen Kuchen gebacken! Traumhaft zur Kaffeejause, der wird deshalb bald aufgegessen sein!

Zutaten und Zubereitung :

Teig:
 

75 g Staub- (Puder-) Zucker, 150 g weiche Butter, 225 g Mehl.

Puddingfülle:

750 ml Milch, 2 Pkg. Vanillepudding-Pulver, 150 g Zucker, 200 g Mohn gemahlen, 500 g Zwetschgen (Pflaumen).

Streusel:

100 g Zucker, 100 g weiche Butter, 150 g Mehl.

Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Boden einer 26 cm Springform mit Backpapier bespannen.

Zuerst den Pudding für die Füllung kochen. Dazu alle Zutaten für die Füllung bis auf die Zwetschgen in einem Topf mit einem Schneebesen verrühren, bis sich das Puddingpulver komplett aufgelöst hat. Die Mischung unter Rühren zum Kochen bringen und dann vom Herd nehmen und ca. 5 Min. quellen und abkühlen lassen.

Die Zwetschgen waschen, entkernen und vierteln.

Für den Mürbeteig einfach alle Zutaten in eine Schüssel geben und so lange mit dem Handmixer verrühren, bis sich eine Teigkugel formt. Ca. 2/3 des Teiges in die Form geben und zu einem Boden ausrollen. Aus dem Rest einen 2-3 cm hohen Rand formen.

In der gleichen Schüssel die Zutaten für die Streusel ebenfalls verrühren, diesmal, bis sich Streusel der gewünschten Größe formen. Je länger man mixt, desto größer werden die Streusel.

Die Puddingfüllung auf den vorbereiteten Mürbeteigboden gießen und glattstreichen. Die Zwetschgen kreisförmig von außen nach innen darauf verteilen, bis die gesamte Oberfläche bedeckt und alle Zwetschgen aufgebraucht sind.

Zuletzt mit den Händen die Streusel gleichmäßig auf den Zwetschgen verteilen.Den Kuchen im vorgeheizten Ofen für 45 Min. backen, dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen. Der Kuchen lässt sich am besten anschneiden, wenn er gekühlt wurde!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Krautfleckerl mit Faschierten.

IMG_1676

Hallo Freunde der guten Küche,

Krautfleckerl gehören zur Wiener Küche! Ich hatte bisher kein Rezept darüber gepostet, jetzt wird es Zeit! Ich hatte alles dafür zu Hause vorrätig, somit konnte es losgehen!

Zutaten und Zubereitung :

250 g Fleckerl (Nudeln), 250 g Faschiertes (Hack) vom Rind, 1 kleiner Krautkopf (Weißkraut), 1 Zwiebel, 1 Zehe Knoblauch, 50 g Speck, Öl, 1 TL Zucker, 1 Spritzer Essig, Kümmel, Salz und Pfeffer.

Die Fleckerl in reichlich Salzwasser „al dente“ kochen und abseihen. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. In etwas Öl Zwiebel und Knoblauch anrösten, Zucker dazugeben und leicht bräunen. Klein geschnittenes Kraut, Kümmel, etwas Salz und Pfeffer dazugeben, kurz anbraten, mit Essig ablöschen und weich dünsten. In einer weiteren Pfanne den gewürfelten Speck und das Faschierte durchrösten. Das Faschierte zum Kraut geben und die Fleckerl unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren!

Tipp: Kann auch, ohne Speck und Faschierten, als vegetarische Variante zubereitet werden!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Kürbis Gnocchi.

20171011_134244

Hallo Freunde der guten Küche,

unsere Kürbisernte muß verkocht werden! Als Vorspeise gab es deswegen Kürbiscremesuppe, welche ich schon oft zubereitet habe! Danach als Hauptspeise ein neues Rezept, nämlich diese köstlichen Kürbis-Gnocchi!

Zutaten und Zubereitung :

500 g mehlige Erdäpfel (Kartoffeln), 400 g Kürbis (z.B. Muskat, Hokkaido, Langer von Neapel), 10 g getrocknete Steinpilze, 1 gelbe Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 1 Karotte (Möhre), ¼ Sellerieknolle, 2 EL Olivenöl, 500 g Faschiertes (Hack), 100 ml Rotwein, 2 große Tomaten (oder 400 g geschälte Tomaten aus der Dose), 200 g passierte Tomaten, 3 Thymianstängel, 2 Lorbeerblätter, 40 g Parmesan, 1 Ei, 120 g Mehl universal & Mehl zum Arbeiten, ¼ TL Muskat, 250 g Mozzarella, ½ Handvoll Basilikumblätter, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle.

Backrohr auf 200°C (Umluft) vorheizen. Erdäpfel auf einem Gitter auf unterer Schiene 60-75 Min. weich backen. Kürbis schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Spalten auf ein Backblech geben und auf oberer Schiene 35-40 Min. backen, bis sie weich, aber noch nicht braun sind.

Währenddessen die Pilze in heißem Wasser ca. 20 Min. einweichen. Tomaten kreuzweise einschneiden, in kochendes Wasser legen und im kalten Wasser abschrecken. Die Haut abziehen, die Tomaten halbieren und entkernen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Karotte und Sellerie putzen, schälen und klein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel, Knoblauch, Karotte und Sellerie hineingeben und 7-8 Min. weich dünsten. Faschiertes zugeben und 3-4 Min. braun braten. Mit Wein ablöschen und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert ist. Geschälte und passierte Tomaten, Pilze samt Einweichwasser und Kräuter dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und 25-30 Min. köcheln lassen, bis die Sauce eindickt. Kräuter entfernen und die Sauce abschmecken.

Kürbis aus dem Rohr nehmen und pürieren. Parmesan fein reiben. Erdäpfel aus dem Rohr nehmen und halbieren. Mit einem Löffel aus den Schalen lösen und durch eine Erdäpfelpresse drücken. Erdäpfel, Kürbis, Ei, Mehl, Parmesan, Muskat und Salz verrühren. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz zu einem glatten Teig kneten. Salzwasser in einem Topf zum Sieden bringen. Zur Probe ein kleines Stück Teig hineingeben – wenn es zerfällt, noch 1-2 EL Mehl in den Teig einarbeiten und nochmals testen. Teig portionsweise zu 1,5 cm dicken Strängen formen. In ca. 3 cm große Stücke schneiden, einzeln über eine Gabel rollen, um ein Rillenmuster zu erzeugen, und auf etwas Mehl beiseitelegen.

Gnocchi im siedenden Wasser 2-3 Min. garen, bis sie an die Oberfläche steigen. Mit einem Siebschöpfer herausnehmen und mit der Sauce vermischen. In eine Auflaufform geben. Mozzarella zerteilen und draufgeben. Auf mittlerer Schiene 25-30 Min. backen, bis die Sauce Blasen wirft. Gnocchi mit Pfeffer und Basilikum bestreuen und servieren!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Maroni-Crêpes mit Nougatcreme.

IMG_1665

Hallo Freunde der guten Küche,

es ist wieder Zeit heiße Maroni zu genießen und einen frischen Sturm dazu zu trinken! Doch Maroni können auch zu solch köstlichen Desserts, wie diesen Crêpes, verarbeitet werden!

Zutaten und Zubereitung : (4-6 Portionen)

35 g Butter, 100 g glattes Mehl, 15 g Kakaopulver, 2 MPs. Salz, 30 g Feinkristallzucker, 180 ml Milch, 3 Eier (Größe M), 1 Eidotter, 200 g Maronenpüree, 200 g Nuss-Nougat, 50 g Macadamia-Nüsse, Ahornsirup, ½ TL gemahlener Zimt, 250 ml Schlagobers (Schlagsahne) 60 g Butterschmalz.

Butter schmelzen. Mehl mit 10 g Kakaopulver, Salz und 30 g Zucker vermischen. 180 ml Milch, 3EL Wasser, Eier und Dotter verquirlen und mit der flüssigen Butter unter die Mehlmischung rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Abgedeckt ca. 60 Min. rasten lassen.

Nougat in einer Metallschüssel über Wasserdampf schmelzen. Das Maronenpüree unter das Nougat rühren und abkühlen lassen.

Macadamianüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten, mit Ahornsirup karamellisieren.  Zimt darüber streuen und kurz durchrühren. Auf Backpapier leeren, abkühlen lassen und hacken. Obers steif schlagen und kalt stellen.

Ca. ½ TL Butterschmalz in einer Pfanne (12-16 cm ∅) erhitzen, darin etwas Teig dünn verteilen und auf beiden Seiten backen. Weitere Crêpes backen mit Backpapier dazwischen übereinanderstapeln und warm halten.

Crêpes mit jeweils 1 bis 2 EL Maronen-Nougat-Creme bestreichen, einrollen und mit Macadamianüssen bestreuen.

Crêpes anrichten, mit Schlagobers garnieren. Mit dem restlichen Kakaopulver (1-2 TL) bestreuen und servieren!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤