Vegane Mini Karotten-Gugelhupfe / Vegane Schokobananen-Muffins.

IMG_1115

Hallo Freunde der guten Küche,

meine Tochter wollte den Kollegen etwas zum Frühstück mitbringen. Da sich diese nur vegan ernähren, musste ich darauf Rücksicht nehmen! Probiert es mal aus, auch veganes Gebäck kann sehr gut schmecken!

Zutaten und Zubereitung :

Vegane Mini-Gugelhupfe : (9-10 Stück)

140 g Karotten (Möhren) fein gerieben, 120 g Dinkelvollkornmehl, 120 g Weizenmehl, 15 g Haselnüsse gemahlen, 130 g Rohrzucker, 8 g Backpulver, 2 Msp. Koriander gemahlen, 1 Prise Meersalz, 1 Msp. Vanille gemahlen, 6 EL Öl, 50 g Streichfett, etwas Öl zum Einfetten, 2 EL Staub- (Puder-) zucker.

Für den Guglhupf die Karotten möglichst fein reiben. Danach mit Mehl, Haselnüssen, Rohrzucker, Backpulver, Koriander, Salz, Vanille, Öl und Streichfett in einer Schüssel mit dem Handmixer zu einem glatten Teig verarbeiten.

Die Mini-Gugelhupf-Backförmchen mit Öl einfetten, den Teig in die Förmchen füllen und die Guglhupfe im vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober/Unterhitze, 170°C Umluft (vorzugsweise Umluft) ca. 25 Min. lang backen.

Wenn die Guglhupfe abgekühlt sind, vorsichtig aus der Form nehmen und vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen (oder mit Zuckerglasur bestreichen und Zuckerstreusel bestreuen).

IMG_1116

Vegane Schokobananen-Muffins : (12 Stück)

180 g Mehl, 2 EL Backkakao, 80 g Rohrohrzucker, Prise Salz, ½ Päckchen Backpulver, 2 reife Bananen, 150 ml Kokosmilch, 60 ml Sonnenblumenöl, optional: 50 g vegane Zartbitter Schokolade, getrocknete Bananenchips.

Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen.

In einem hohen Rührgefäß Bananen, Kokosmilch und Sonnenblumenöl mit einem Stabmixer pürieren.

Flüssige Zutaten zu den trockenen geben und gut verrühren.

Den Teig in Muffinförmchen füllen und bei 200°C für ca. 20 Min. backen (Stäbchenprobe machen!).

Optional: Muffins auskühlen lassen. Zartbitter Schokolade im Wasserbad schmelzen, Muffins damit bestreichen und Bananenchips darauf verteilen.

IMG_1117

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

 

Superflaumiger Marillenkuchen.

IMG_1127

Hallo Freunde der guten Küche,

ich habe schon oft Marillenkuchen gebacken. Nach diesem neuen Rezept ist er jedoch besonders fluffig geworden!

Zutaten und Zubereitung : (12 Portionen)

Etwa 1,5 kg Marillen, 280 g Mehl (glatt), 1 Packung Backpulver, 6 Eier, 1 Prise Salz, 3 Packungen Vanillezucker, Schale von ½ Zitrone (unbehandelt) abgerieben, 1 Prise Zimt, 300 g Staub- (Puder-) Zucker, 170 ml Öl (mit Buttergeschmack), 3 EL Rum.

Marillen halbieren und entkernen. Mehl mit Backpulver versieben. Eier mit 1 Prise Salz, Vanillezucker, Zitronenschale, Zimt und ¾ vom Staubzucker – am besten in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät – 10 Min. schaumig rühren. Öl unter ständigem Rühren einlaufen lassen.

Mehlmischung mit dem restlichen Staubzucker vermengen, behutsam unterziehen und zum Schluss den Rum beifügen. Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes hohes Blech (30 cm x 40 cm) gleichmäßig verstreichen und mit den Marillen belegen. Im vorgeheizten Rohr bei 160°C Ober- und Unterhitze auf der unteren Schiene etwa 60 Min. backen.

IMG_1126

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Quiche mit geräucherten Rinderschinken, Tomaten, Zucchini und Wachteleiern.

IMG_1073

Hallo Freunde der guten Küche,

diese Quiche eignete sich wieder einmal für eine schmackhafte Resteverwertung!

Zutaten und Zubereitung :

200 g Mehl, 100 g Butter, 100 g Topfen 20% (Quark), 1 Ei, 1/2 TL Salz, 200 g Ricotta, 3 Eier, Salz, 100 g geräucherter Rinderschinken, 1 Kugel Mozzarella, Wachteleier, verschiedene Cocktail- und Datteltomaten, 1 Zucchini, Oregano frisch aus dem Garten.

Für den Quicheteig das Mehl mit der Butter, 100 g Topfen, 1 Ei und 1/2 TL Salz auf der Arbeitsplatte zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig 1 Std. im Kühlschrank kühl stellen. Danach den Teig auf der bemehlten Arbeitsplatte rechteckig dünn ausrollen und in eine Form (20 x 30 cm) geben. Den Ricotta mit 3 Eiern verqüirlen, mit Salz, Pfeffer, und Oregano würzen. Die Eiermasse auf dem Teig verteilen. Mit Schinken, klein gewürfelter Zucchini, Tomatenhälften, Wachteleiern und Mozzarella belegen. Die Quiche im Backrohr bei 200°C  35-40 Min. backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Blätterteigschiffchen mit Mozzarella, Tomaten und Oliven.

IMG_1111

Hallo Freunde der guten Küche,

einige Tomaten im Hochbeet konnten schon geerntet werden! Diese wurden in diesen Blätterteigschiffchen verarbeitet. Oregano aus der Kräuterspirale und getrocknete Tomaten waren auch dabei! Ihr könnt natürlich auch andere  Zutaten reingeben, schmeckt jedenfalls köstlich!

Zutaten und Zubereitung :

1 Pkg. Blätterteig, Cocktailtomaten, getrocknete Tomaten (oder Tomatenpesto), 1 Kugel Mozzarella, Kalamata-Oliven, Oregano frisch aus dem Garten.

Den Blätterteig in 4 gleich große Rechtecke teilen. Jedes Rechteck von den kürzeren Seite etwas schräg einrollen. Danach die noch geraden Seiten etwas einrollen. Die 2 äußeren Spitzen etwas lang ziehen und verzwirbeln.

Getrocknete Tomaten pürieren. Cocktailtomaten in Hälften teilen. Das Tomatenpüree in den Blätterteigschiffchen verstreichen, die Tomaten und Oliven darüber verteilen. Den Oregano und den Käse über die Füllung streuen, die Schiffchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und backen.

Ober-/Unterhitze: etwa 220°C, Heißluft: etwa 200°C, Einschub: Mitte, Backzeit: etwa 23 Min.

Die Schiffchen mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und heiß oder kalt servieren.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Karottenbrot.

IMG_1069

Hallo Freunde der guten Küche,

bei uns wird oft Brot gebacken! Dieses ist durch die Karotten locker und sehr schmackhaft geworden und würdig, nachgebacken zu werden! Kann mit herzhaften Belägen und Käse gegessen werden. (passt auch zu veganen Aufstrichen!)  Dieses Brot hält sich über einen längeren Zeitraum frisch (im Vergleich zu Brot nur aus Mehl gebacken)!

Zutaten und Zubereitung :

150 g Roggenmehl Typ 1370, 320 g Weizenmehl Typ 550, 5 g Trockenhefe, 20 g Backmalz, 12 g Salz, 150 g Karotten (Möhren) fein geraspelt, 35 g Roggensauer getrocknet, 35 g Leinsamen, 30 g Sesamsaat, 35 g Sonnenblumenkerne, 360 g Wasser 40°C heiß.

Karotten gründlich abschrubben und fein raspeln. 200 g abwiegen und beiseite stellen. Alle Körnersorten abwiegen und ebenfalls beiseite stellen. Eine Brotbackform mit Butterschmalz leicht einfetten. Die Form sollte für eine Menge von 1200 g ausreichend sein. Den Backofen auf 50°C Ober-/Unter-Hitze einstellen.

Mehlsorten, Roggensauer, Backmalz, Salz und Trockenhefe in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und gründlich vermischen. Das auf 40°C erwärmte Wasser zuschütten. Maschine einschalten und kneten lassen (oder mit den Knethaken des Handmixers bearbeiten). Ist alles Mehl untergearbeitet, zuerst die Körnersaaten zugeben und untermischen. Hat sich alles schön gleichmäßig verteilt, die geraspelten Karotten unterarbeiten.

Jetzt den Teig auf eine leicht gemehlte Arbeitsfläche geben und ihn nochmals gründlich durchkneten. Dabei einen Laib formen, der passend für die Brotbackform ist. Teigling (mit Schluß nach unten) in die Form legen. Der Teigling füllt nun 1/3 der Form in der Höhe aus.

Einen feuerfesten Behälter mit heißem Wasser füllen und in den Backofen stellen. Auf die unterste Schiene die Form in den Ofen schieben und 1 Std. ruhen lassen. In dieser Zeit geht der Teigling auf und füllt die Form aus.

Nach 1 Std. die Form aus dem Ofen nehmen und mit 2 Küchenhandtüchern einschlagen (warmhalten). Den Backofen nun auf 220°C Heißluft aufheizen. Ist die Backtemperatur erreicht, die Brotbackform auf die mittlere Schiene in den Ofen geben und 10 Min. anbacken. Danach die Temperatur auf 190°C herunterschalten und in 55 Min. fertig backen.

Das fertige Brot aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter völlig erkalten lassen. Erst anschneiden, wenn das Brot wirklich ausgekühlt ist. Man erhält sonst keine schönen, glatten Scheiben.

 ❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine, ❤

Zitronen-Baiser-Tarte mit Basilikum.

IMG_1107

Hallo Freunde der guten Küche,

diese Tarte schmeckt einfach köstlich! Die erfrischende Zitronen-Basilikumcreme und das italienische Baiser auf dem Mürbeteig wird auch an heißen Tagen gerne gegessen!

Inspiriert wurde ich von einem Rezept aus dem Buch : „Backen mit Wow-Effect“ von Noemi Strouk, Es ist ein sehr empfehlenswertes Buch!

Zubehör :

Rührschüsseln, Küchenmaschine, Kochtopf, Stabiler, Teigrolle, rechteckige Tarteform (35 x 11 cm), Teigschaber, Schneebesen, Spritzbeutel, Lochtülle, Saint-Honoré-Tülle, Gasbrenner, Küchenthermometer, Backpapier, Hülsenfrüchte zum Blindbacken.

Für 8 Stücke :

1 Std. Zubereitungszeit / 20 Min. Backzeit / 3 Std. Kühlzeit.

Zutaten und Zubereitung :

Für die Zitronen-Basilikum-Creme :

2 Blätter Gelatine (4g), abgeriebene Schale von 2 Bio-Zitronen, 100ml Zitronensaft, 200 g Zucker, 4 Stängel Basilikum, 200 g Eier (4 Stk.), 100 g weiche Butter.

Die Gelatine in einer großen Tasse mit kaltem Wasser etwa 10 Min. einweichen. Zitronenschale und Saft, 100 g Zucker und Basilikumblättchen (4-5 Stk. beiseitelegen) in einem Topf langsam erhitzen.

Die Eier mit dem restlichen Zucker (100 g) in einer Schüssel verrühren. Die kochende Flüssigkeit unter ständigem Rühren durch ein feines Sieb zur Ei-Zucker-Mischung gießen. Alles wieder in den Topf geben und unter ständigem Rühren vorsichtig erhitzen, bis die Creme eindickt.

Die Creme in eine saubere Rührschüssel gießen und die ausgedrückte Gelatine unterrühren. Abkühlen lassen. Wenn die Creme lauwarm ist, die Butter in Flöckchen und die restlichen Basilikumblättchen zufügen und mit einem Stabmixer glattrühren.

Die Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und mind. 3 Std. in den Kühlschrank legen.

Für den Mürbeteig :

140 g weiche Butter & Butter für die Form, 75 g Staub- (Puder-) Zucker, abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone, 1 Ei, 2 g Salz, 250 g Mehl Type 550 & Mehl für die Arbeitsfläche, 25 g gemahlene Mandeln.

Butter, Staubzucker und abgeriebene Zitronenschale in einer Rührschüssel fein krümelig  miteinander vermengen. Ei und Salz verquirlen und zugeben. Alles zu einem glatten geschmeidigen Teig verarbeiten. Mehl und Mandeln zufügen und nur kurz unterarbeiten.

Zu einer abgeflachten Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und mind. 1 Std. in den Kühlschrank legen.

Blindbacken :

Den Backofen auf 180°C vorheizen.Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche stäuben und den Teig darauf zu einem großen 2-3 mm dünnen Rechteck ausrollen. Die Tarteform mit Butter einfetten und den Teig hineinlegen. Überstehende Ränder abschneiden und den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Teig mit Backpapier bedecken, mit Hülsenfrüchten beschweren und im vorgeheizten Ofen 15-20 Min. Blindbacken. Aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für das italienische Baiser :

125 g Zucker, 60 g Eiweiß (2 Stk.).

Den Zucker in einen Topf geben und mit 35 ml Wasser bedecken. Erhitzen und dabei die Temperatur mit einem Küchenthermometer überwachen. Die Eiweiße in die Schüssel der Küchenmaschine geben und auf höchster Stufe schaumig schlagen, sobald die Temperatur des Sirups bei 110°C liegt. Hat die Temperatur 118°C erreicht, den Topf vom Herd nehmen und den Zuckersirup langsam in dünnem Strahl zu den Eiweißen gießen, dabei ständig rühren (Achtung, es kann spritzen) Weiterschlagen, bis die Masse ausgekühlt ist. Die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit Saint-Honoré-Tülle füllen.

Zum Garnieren :

Basilikumblättchen.

Auf den abgekühlten Tarteboden mit dem Spritzbeutel dicht an dicht Creme-Tupfer setzen. Auf der Hälfte der Tarte die Baisermasse in einer schwungvollen Zickzacklinie aufspritzen. Mit einigen kleinen Basilikumblättchen garnieren, dann das Baiser mit dem Gasbrenner bräunen.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Vanilleeis mit Basis Bourbon Vanille Eispulver von Dr. Oetker.

Hallo Freunde der guten Küche,

auch ohne Eismaschine kann köstliches Eis hergestellt werden! Mit diesem neuen Eispulver von Dr. Oetker geht es ganz einfach!

Dafür einfach 250 ml kalte Milch mit dem Eispulver aufschlagen und anschließend für 4 Stunden tiefkühlen. Das Eis kann vor dem Gefrieren nach Belieben mit Cookies, Karamell, Nüssen oder vielen anderen Zutaten verfeinert werden. Ich habe eines mit Oreo-Keks dekoriert und dem anderen Erdbeerstückchen zugefügt und mit Zuckerstreusel dekoriert.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Vanilleeis aus der Eismaschine.

IMG_1044

Hallo Freunde der guten Küche,

bei dieser Hitze muß man sich beim Eissalon sehr lange anstellen! Deswegen machen wir uns selbst eines, mit der Eismaschine ist das schnell erledigt!

Zutaten und Zubereitung :

2 Eigelb, 200 ml fettarme Milch, 200 ml Schlagobers (Schlagsahne) 30 % Fett, 50 g Staub- (Puder-) Zucker, 1-2 Päckchen Vanillezucker.

Eigelb, Staub- und Vanillezucker verschlagen, bis die Masse hell wird. Die kalte Milch zugeben. Das Schlagobers steif schlagen und zur Masse geben. Unterrühren bis es eine homogene Masse ergibt. In der Eismaschine laut Anleitung zubereiten. (Ich verwende eine SECM 12 A1 von Silvercrest.)

Waffeltüten mit der Öffnung in geschmolzene Schokolade tauchen und mit Zuckerstreusel dekorieren. Die Waffeltüten mit Eis befüllen und mit Beeren garnieren!

 

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Gazpacho andaluz aus dem Thermomix ®.

IMG_1039

Hallo Freunde der guten Küche,

diese Gazpacho ist die richtige Suppe für die heißen Tage! Schmackhaft, vitaminreich und mit dem Thermomix ® auch schnell fertig!

Zutaten und Zubereitung : 

1000 g sehr reife rote Tomaten, ungeschält, 1 grüne Paprikaschote, ca 70 g Salatgurke, nur teilweise geschält, 30 g Zwiebeln, 1 – 2 Knoblauchzehen, 50 g Olivenöl nativ, 30 g Weißweinessig, Salz, 200 g Mineralwasser ohne Kohlensäure.

Alle Zutaten (außer Wasser) zusammen in den Topf geben. Das Gemüse vorher gut waschen und halbieren. 30 Sek. auf Stufe 5, dann 3 Min. auf Stufe 10 zerkleinern. Danach das Wasser zugeben und nochmal kurz umrühren.

Wer die Gazpacho gern etwas dickflüssiger mag, kann kleingebröseltes Weissbrot (am besten vom Vortag) dazugeben.

Man kann auch anstatt Wasser Eiswürfel hinzufügen, dann nochmal 2 Min. auf Stufe 8 zerkleinern. Die Gazpacho kalt servieren und mit Minzeblättern und Salatgurkenscheibe garnieren.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Pikanter Waffel-Burger mit Steak und Wassermelonensalat.

IMG_0993

Hallo Freunde der guten Küche,

heute kam wieder unser Waffeleisen zum Einsatz. Waffeln müssen nicht immer süß sein, anstelle des Burger-Buns wurde die pikante Waffel-Version für diesen köstlichen Burger verwendet!

Zutaten und Zubereitung :

Tomaten-Käse-Waffeln :

50 g Parmesan, 75 g getrocknete Soft-Tomaten (ungesalzen!), 125 g weiche Butter, 3 Eier, 250 g Mehl, ca. ½ TL Salz, etwas Cayennepfeffer, ½ TL getrockneter Oregano, 1 TL Backpulver, Butter fürs Waffeleisen.

Parmesan fein reiben. Tomaten erst längs in Streifen, dann quer in kleine Würfel schneiden. Butter cremig rühren. Eier einzeln einrühren. Mehl, Gewürze und Backpulver mischen, abwechselnd mit 150 ml Wasser unterrühren. Käse und Tomaten unterheben.

Das heiße Waffeleisen dünn einfetten. Ca. 4 EL Teig auf die untere Backfläche geben und die Waffeln von beiden Seiten goldgelb backen.

Burger :

2 Rib-Eye Steaks je 200 g (z.B. argentinische Rib-Eye von Block House), 5 Scheiben Bacon, 4 Cocktailtomaten, 4 Pimientós de padron, 2 Eier, Ruccola und Mangoldblätter, Ajvar (z.B. Klassisch von Granny´s Secret).

Die Steaks trocken tupfen und kräftig mit etwas Öl massieren. Den Backofen auf 75°C vorheizen. Eine Eisenpfanne stark erhitzen, leicht einölen. Die Steaks nach gewünschter Zubereitung fertig braten. Steaks mit der Pfanne für ca. 3 Min. im Backrohr ruhen lassen. Anschließend würzen.

Spiegeleier in einer Pfanne braten und salzen. Pimientos in der Pfanne bei starker Hitze braten bis sie gebräunt sind. Auch den Speck in der Pfanne knusprig braten. Cocktailtomaten in Scheiben schneiden.

Eine Waffel mit Ajvar bestreichen, den Ruccola und die Mangoldblätter drauf geben. Ein Steak darauf setzen, mit Speckscheiben, Tomaten und Pimientos belegen. Dann das Spiegelei draufsetzen und mit zweiter Waffel fertigstellen.

Wassermelonensalat :

1/2 kleine Wassermelone, in kleine Stücke geschnitten, 100 g Feta zerkrümelt, Kalamata Oliven, Minzeblätter.

Wassermelone, Feta, Oliven und Minzeblätter in eine Schüssel geben und vermischen. Sofort servieren.

Die Burger mit dem Wassermelonensalat servieren.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤