Gebackene Mäuse.

img_9323

Hallo Freunde der guten Küche,

diese Nachspeise ist eine süße Versuchung der Wiener Küche. In Österreich heißen sie „Gebackene Mäuse“. In Deutschland: „Frittiertes Hefegebäck mit Puderzucker“. In Italien: „Biscotti fritti di pasta lievitata con zucchero a velo“. Egal wie sie genannt werden, sie schmecken himmlisch gut ❤ ❗

Zutaten und Zubereitung :

50 g zerlassene Butter, 1 Pkg. Trockengerm (Hefe), 200 ml lauwarme Milch, 400 g Mehl, 1 Prise Salz, 50 g Zucker, 4 Eigelb, 1 Handvoll Rosinen, 1 TL Rum. Reichlich Butterschmalz zum Ausbacken, etwas Staubzucker (Puderzucker) zum Bestäuben.

Alle Zutaten vermischen und zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem Küchenhandtuch abgedeckt 45 Min. ruhen lassen.

Reichlich Butterschmalz in einer tiefen Pfanne oder eine Topf erhitzen. Zwei Esslöffel in das Fett tauchen und mithilfe der Löffel kleine Nocken aus dem Teig formen. Diese portionsweise in das heiße Fett geben und rundherum goldgelb ausbacken. Das Gebäck herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Damit fortfahren, bis der Teig aufgebraucht ist. Zwischendurch die Löffel immer wieder in das heiße Fett tauchen. Das frittierte Germgebäck noch heiß mit Staubzucker bestäuben und sofort servieren!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s