Radiatori arrostite con carcolo e chorizo (Gebratene Radiatori mit Rotkraut und Chorizo).

img_9328

Hallo Freunde der guten Küche,

im Originalrezept ist Penne und Salsiccia verarbeitet! Ich habe aber Radiatori, wegen des tollen Aussehens, und Chorizo, weil sie durch den Rindfleischanteil nicht so fettig ist, verwendet! Ein schnelles und köstliches Gericht, diese Variante hat sehr gut geschmeckt!

Zutaten und Zubereitung :

400 g Radiatori (oder Penne), 1 rote Zwiebel, 400 g Rotkraut (Rotkohl), 5 EL natives Olivenöl extra, 50 ml Bio-Orangensaft, 1 Chorizo (oder 4 Salsicce á 80 g), 4 EL frisch geriebener Parmesan, Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer.

Die Radiatori nach Packungsangabe in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Rotkraut vom Strunk befreien und in sehr feine Streifen schneiden oder hobeln.

3 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Zwiebel darin glasig dünsten. Rotkraut zugeben und anbraten. Orangensaft zugeben und alles bei mittlerer Hitze ca. 10 Min. unter Rühren garen.

Inzwischen die Radiatori abgießen und abtropfen lassen. Die Chorizo in 1 cm breite Scheiben schneiden. In einer weiteren Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Chorizo darin rundherum anbraten. Aus der Pfanne nehmen, übriges Öl hineingeben und die Radiatori darin kräftig anbraten. Die Chorizo wieder zugeben.

Die Rotkrautmischung mit dem Pastamix vermengen, alles mit Salz und Pfeffer würzen und Parmesan bestreut servieren.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Gebackene Mäuse.

img_9323

Hallo Freunde der guten Küche,

diese Nachspeise ist eine süße Versuchung der Wiener Küche. In Österreich heißen sie „Gebackene Mäuse“. In Deutschland: „Frittiertes Hefegebäck mit Puderzucker“. In Italien: „Biscotti fritti di pasta lievitata con zucchero a velo“. Egal wie sie genannt werden, sie schmecken himmlisch gut ❤ ❗

Zutaten und Zubereitung :

50 g zerlassene Butter, 1 Pkg. Trockengerm (Hefe), 200 ml lauwarme Milch, 400 g Mehl, 1 Prise Salz, 50 g Zucker, 4 Eigelb, 1 Handvoll Rosinen, 1 TL Rum. Reichlich Butterschmalz zum Ausbacken, etwas Staubzucker (Puderzucker) zum Bestäuben.

Alle Zutaten vermischen und zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem Küchenhandtuch abgedeckt 45 Min. ruhen lassen.

Reichlich Butterschmalz in einer tiefen Pfanne oder eine Topf erhitzen. Zwei Esslöffel in das Fett tauchen und mithilfe der Löffel kleine Nocken aus dem Teig formen. Diese portionsweise in das heiße Fett geben und rundherum goldgelb ausbacken. Das Gebäck herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Damit fortfahren, bis der Teig aufgebraucht ist. Zwischendurch die Löffel immer wieder in das heiße Fett tauchen. Das frittierte Germgebäck noch heiß mit Staubzucker bestäuben und sofort servieren!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Schweine-Karree-Steaks mit Cheddar-Erdäpfeln, Buchenpilzen und karamellisierten Cocktailtomaten.

img_9298

Hallo Freunde der guten Küche,

der Hauptdarsteller bei diesem Menü ist das Schweine-Karree-Steak. Bei Hofer in Österreich (wie Aldi in Deutschland) wird jetzt eine neue Schweine-Fleischqualität „Fair HOF“ angeboten. Die Tiere haben 100% mehr Platz, werden auf Stroh mit Auslauf gehalten, werden gentechnikfrei gefüttert und sind 100% aus Österreich! Dieses Fleisch musste natürlich getestet werden!

Testergebnis : Eine empfehlenswerte Fleischqualität, es schmeckt intensiver als herkömmliche Ware und ist saftig mit angenehmen Biss!

Zutaten und Zubereitung :

2 Stk. á 125 g Schweine-Karree-Steaks „Fair HOF“, Nadeln von 3 Zweigen Rosmarin, Buchenpilze, 2 Große Erdäpfel (Kartoffeln), 2 Scheiben Cheddar Käse, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 8 Stk. Cocktail-Tomaten, 1 EL Staubzucker (Puderzucker), 1 Schuss Balsamico-Essig, 2 ½ EL Olivenöl.

Steaks :

Die Steaks kalt abspülen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen.1 EL Olivenöl in einer Grillpfanne bei hoher Temperatur erhitzen, die Steaks mit Rosmarinnadeln von 2 Zweigen hineingeben und auf jeder Seite ca. 3 Min. anbraten. Steaks aus der Pfanne nehmen, in Alufolie wickeln und 2 Min. rasten lassen.

Cheddar-Erdäpfel :

Backrohr auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Erdäpfel in feine Scheiben schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Erdäpfel darin verteilen und bei mittlerer bis starker Hitze ca. 5 Min. auf der Unterseite anbraten. Wenden und ca. 5 Min. anbraten. In Auflaufförmchen geben und auf mittlerer Schiene ca. 5 Min. fertig garen. Käse in kleine Stücke schneiden, über die Erdäpfel streuen und im Rohr leicht schmelzen lassen.

Cocktail-Tomaten :

Karamellisierte Cocktailtomaten sind eine wahre Geschmacksexplosion im Mund. Der Staubzucker wird in einer Guss- oder Eisenpfanne erhitzt bis er geschmolzenen ist. Vorsicht: Der Zucker verbrennt sehr schnell. Die Pfanne kurz von der Hitze nehmen und dann die Cocktailtomaten dazu geben. Jetzt die Tomaten in der Pfanne gut durchschwenken, dass sie von allen Seiten den flüssigen Zucker abbekommen. Zuletzt noch einen kleinen Schuss Balsamico-Essig dazugeben und das Ganze nochmal gut durchschwenken.

Sauce Hollandaise aus dem Thermomix ® :

4 Eigelb, 100 g Butter, 80 g Obers (Sahne), ¼ TL Pfeffer, weiß, ¼ – ½ TL Salz, 10 – 15 g Zitronensaft, TK mediterrane Kräutermischung nach Belieben.

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 6 Min./80°/Stufe 4 garen. Sauce sofort in eine kalte Schüssel umfüllen.

Buchenpilze :

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Pilze dazugeben und scharf anbraten. Dabei die Pilze regelmäßig wenden. Rosmarinnadeln von 1 Zweig fein hacken. Wenn die Pilze leicht angebräunt sind, Rosmarin zugeben und mitbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ein wenig Butter zugeben, schmelzen lassen und durchschwenken.

Steaks mit Tomaten, Pilzen und Erdäpfeln anrichten. Sauce angießen und mit Kresse garnieren.

Salatschüssel (Blattsalate mit Würfeln der gekochten Roten Rübe {Bete} und Paranüssen mit Dressing nach Belieben mariniert) dazu reichen.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Zuppa fruttata di carote e mango (Fruchtige Karotten-Mango-Suppe).

img_9291

Hallo Freunde der guten Küche,

es gibt so viele Zubereitungen einer Karottensuppe ➡ nicht schon wieder eine!! Bei dieser ist aber Mango mit drin und die macht sie so schön fruchtig! Uns hat sie jedenfalls hervorragend geschmeckt ❗

Zutaten und Zubereitung :

400 g Karotten (Möhren), 3 Schalotten, 30 g Ingwer, 1 sehr reife Mango, 5 EL natives Olivenöl extra, 400 ml heiße Gemüsebrühe, 4 EL Mascarpone, 2 EL Bio-Limetten- oder Zitronensaft, Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer (z.B. tasmanischer Bergpfeffer), 1 Schuss Chili-Öl (nach Belieben). Rote Bete-Sprossen und geröstete Pistazienkerne zum Garnieren.

Karotten und Schalotten schälen. Die Karotten in grobe Würfel schneiden, die Schalotten fein würfeln. Den Ingwer schälen und auch fein würfeln.

Die Mango schälen. Das Fruchtfleisch vom Stein lösen (am einfachsten mit Mangoteiler), in kleine Würfel schneiden und beiseitestellen.

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Karotten, Schalotten und Ingwer darin ca. 5 Min. bei mittlerer Hitze andünsten. Mit Gemüsebrühe aufgießen, alles aufkochen und ca. 10 Mi. köcheln lassen.

Den Mascarpone und die Mangowürfel zur Suppe geben und diese mithilfe eines Stabmixers fein pürieren. Die Suppe kurz erwärmen und mit Salz, Pfeffer, Limettensaft und Chili-Öl kräftig abschmecken. Mit Rote Bete-Sprossen und Pistazienkernen garnieren und servieren.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Brioche Buns.

img_9283

Hallo Freunde der guten Küche,

„Liebe geht durch den Magen“ sagt man! Um den Valentinstag gebührend zu feiern, waren wir im „Rinderwahn“ in Wien Burger essen! Es gibt wirklich köstliche Burger dort, ein Besuch ist auf jeden Fall zu empfehlen! Die Buns waren die besten, die wir jemals gegessen haben und mussten deswegen natürlich nachgebacken werden! Zwei davon wurden von meinem Mann, dem „Grillpaten“ gleich für zwei Filetsteak-Burger verwendet! Die anderen beiden gab´s zum Frühstück!

Zutaten und Zubereitung :

100 ml warme Milch, 30 g Zucker, 1 Pkg. Trockengerm (Hefe), 250 g Mehl, feines Salz, 1 Eigelb, 1 Ei, 100 g Butter temperiert. Mehl zum Bearbeiten, Sesamkörner zum Bestreuen.

Alle Zutaten mit der Küchenmaschine verkneten. Den Teig an einem warmen Ort zur doppelten Größe aufgehen lassen.

Jetzt die Butter nach und nach einarbeiten. Den Teig erneut zur doppelten Größe aufgehen lassen.

Anschließend zu 4-6 Kugeln formen und diese auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech legen. Die Teigkugeln mit Wasser besprühen und die Sesamkörner aufstreuen. In dem auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene 25 Min. backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Die Buns können auch auf dem Grill zubereitet werden: Den Grill auf 180°C indirekte Hitze vorbereiten. Einen Pizzastein reinlegen und mit Mehl bestäuben. Die Teigkugeln ca. 12 Min. bei geschlossenem Deckel grillen!

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Pilz-Risotto mit Garnelen.

img_9236

Hallo Freunde der guten Küche,

weil es so gut schmeckt gibt es wieder einmal Risotto. Diesmal mit Champignons, Asmonte ⭐ (dem steirischen Parmesan von Schärdinger, jetzt neu im Markt!) und Partygarnelen!

Zutaten und Zubereitung :

400 g Rundkorn-(Arborio) Reis, 1 Zwiebel in kleine Würfel geschnitten, 1 ¼ L Gemüsebrühe, ¼ L Weißwein, 120 g Butter, 120 g Parmesan (z.B. steirischer Asmonte ⭐ ) gerieben, Pfeffer, Salz aus der Mühle, 250 g Champignons geputzt, getrocknete Tomaten in Öl. Partygarnelen (vorgekocht) und Isot Biber (fermentierte Paprikaflocken) zum Garnieren.

Zwiebel in 60 g Butter hell anschwitzen, Reis zugeben, bei milder Hitze glasig anrösten. Mit Weißwein ablöschen, klein geschnittene Champignons und getrocknete Tomaten zugeben und völlig reduzieren (nicht zugedeckt kochen). Brühe nach und nach zugießen, dass der Reis immer bedeckt ist. Unter oftmaligem Rühren garen. Der Reis soll bissfest, seine Konsistenz cremig sein. Salzen, pfeffern, 60 g Butterflocken und 60 g Parmesan unterrühren.

Mit Garnierring anrichten und mit restlichem Parmesan bestreuen. Mit Partygarnelen und Paprikaflocken garnieren! Salatschüssel nach Belieben dazu reichen.

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Süße Valentinstags-Herzen.

img_9212

Hallo Freunde der guten Küche,

nicht nur ein Blumenstrauß auch ein süßes Dessert zum Tag der Liebe ❤ muss es sein! Zartschmelzend und süß wie die Liebe ❤ !

Zutaten und Zubereitung :

250 g  Joghurt, 250 g Topfen (Quark) 20%, 250 ml Schlagobers (Schlagsahne), 100 g Zucker, Abrieb von 1 Bio Zitrone, 4 Blatt Gelatine, 3 EL Grenadine (Granatapfelsirup). 200 g Himbeeren püriert, ein paar ganze Früchte und Fruchtgummi-Herzen zum Garnieren.

Joghurt, Topfen, Zucker und Zitronenabrieb verrühren. Gelatine nach Packungsanleitung und steif geschlagenes Schlagobers unterrühren. Mit Granatapfelsirup einfärben, in Silikon-Herzformen füllen und 2 Std. im Kühlschrank fest werden lassen.

Auf einen Teller stürzen, mit Fruchtgummi-Herzen, Himbeeren und Himbeerpüree garnieren. ⭐

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Happy Valentine Day-Burger.

img_9219

Hallo Freunde der guten Küche,

zum heutigen Tag der Liebe ❤ habe ich passende Burger zubereitet! Dazu müssen die Burger-Buns unbedingt herzförmig sein! Diese gibt es jedoch nicht zu kaufen, deshalb wurden sie selbst gebacken und mit Lebensmittelfarbe schön rosa eingefärbt!

Zutaten und Zubereitung Burger-Buns :

500 g Mehl,  125 ml lauwarme  Milch, 200 ml lauwarmes Wasser, 1 Pkg. Trockengerm (Hefe), 50 g Butter, 1 TL Salz, 3 EL Zucker, etwas Lebensmittelfarbe rosa (wenn man farbige Buns möchte).

1 Ei zum Bestreichen, Schwarzkümmel- (oder Sesamsamen).

Alle Zutaten vermischen und so lange kneten, bis ein homogener Teig entsteht (Küchenmaschine). Den Teig etwa eine Std. gehen lassen und erneut kneten. Jetzt können herzförmige (oder auch andere) Buns daraus geformt werden. Bevor die Buns in den Ofen kommen, diese nochmals eine halbe Std. gehen lassen. Dann ein Ei verquirlen, die Buns damit bestreichen und ein bisschen Schwarzkümmel darüber streuen. Jetzt die Buns für 15 Min. im auf 200°C  vorgeheizten Backofen backen!

Zutaten und Zubereitung Burger :

100 g Tarama (Fischrogenpaste, ich habe die schwarze verwendet!), 12 Stk. Jakobsmuscheln, 1 vorgekochte rote Rübe (Bete) in Scheiben geschnitten, Blattsalat gemischt, Mangalitza-Bauch-Speck, Taggiasca Oliven, Algen Meersalz.

Die Jakobsmuscheln in einer Pfanne mit ein wenig Olivenöl glasig anbraten und salzen. Burger-Buns durchschneiden und auf den Schnittstellen anrösten. Auf den Unterteil Tarama aufstreichen, mit Salat, Roten Rübenscheiben, Jakobsmuscheln und Mangalitza-Speck belegen. Oberteil draufsetzen, fertig ➡ 😆

❤ Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine. ❤

Gedeckter Apfelkuchen.

img_9207

Hallo Freunde der guten Küche,

heute waren meine Eltern Mittags und zur Jause eingeladen. Mittags gab es wieder einmal meinen knusprigen Schweinsbraten aus dem Holzofen! Diesen köstlichen und saftigen Apfelkuchen habe ich dann für die Kaffee-Jause gebacken -> mmh!

Zutaten und Zubereitung :

350 g Mehl, 180 g Butter, 120 g Zucker, 2 gehäufte TL Backpulver, 2 Eier, 2 EL Obstschnaps nach Belieben, 1500 g Äpfel (am besten Boskop), Staubzucker (Puderzucker) zum Karamellisieren und Bestäuben, Fett für die Form, Mehl zum Ausrollen.

Die ersten sechs Zutaten zu einem weichen Mürbeteig verarbeiten. ¾ des Teiges auf Mehl ausrollen und eine gefettete Kuchenform samt den Rändern damit auslegen. Den Teig  mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den restlichen Teig zu einem Deckel ausrollen.

Die Äpfel schälen, in Scheiben schneiden und in etwas Staubzucker karamellisieren. Dann ein wenig heißes Wasser dazugeben und ca. 1 Min. dünsten. Etwas erkalten lassen und dann in die Form geben. Nun den Teigdeckel auch mehrmals einstechen, auf die Füllung legen und die Ränder dabei andrücken.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C ca. 40 Min. backen. Den Kuchen abkühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.

Zimtschnecken aus Germteig.

img_9181

Hallo Freunde der guten Küche,

ich habe wieder einmal diese herrlich duftenden Zimtschnecken gebacken! Eine davon (oder mehr, am besten noch warm aus dem Ofen), mit einer Schale Kaffee dazu, zur Jause oder zum Frühstück -> einfach köstlich!

Zutaten und Zubereitung :

Germteig:

1 Pkg. Trockengerm (Hefe), 200 ml lauwarme Milch, 600 g Mehl, 100 g Butter (weich), 75 g Zucker, 2 Eier, 1 Prise Salz.

Füllung:

125 g Rohrzucker, 2 EL Zimt gemahlen, 130 g Butter (flüssig), 20 ml Rum, 2 EL Mehl, 75 g Rosinen.

Glasur:

2 EL flüssiger Honig.

Für die Zimtschnecken zunächst den Germteig zubereiten. Alle Zutaten vermengen und intensiv durchkneten (Küchenmaschine), bis sich der Teig vom Kesselrand löst.

Den Teig in eine große Schüssel füllen und mit einem Küchentuch abgedeckt an einem warmem Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Dann nochmals durchkneten, wieder kurz ruhen lassen und anschließend mit Nudelwalker (Teigrolle) rechteckig ausrollen.

Für die Füllung alle Zutaten zu einer glatten Menge vermischen und auf dem ausgerollten Germteig gleichmäßig verteilen. Danach den Teig der Breite nach aufrollen und in 12 Scheibchen schneiden.

Die Schnecken mit der Schnittfläche nach unten in eine mit Backpapier ausgelegte oder mit Butter gefettete Springform legen. Diese im auf 180 °C Ober-/Unterhitze aufgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene 10-15 Min. backen.

Für die Glasur den Honig mit einem Pinsel auf die noch lauwarmen Zimtschnecken aufstreichen.

img_9179

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.