Soja-Huhn aus dem Ofen mit persischem Reis (Tahdik).

img_8541

Hallo Freunde der guten Küche,

heute gibt es ein Huhn mit Sojasauce gebraten. Der Safranreis mit Kruste (Tahdik) ergibt die passende Beilage !

Zutaten und Zubereitung Huhn :

1 küchenfertiges Huhn, 2 EL Olivenöl, 100 ml Sojasauce, 1 EL Liebstöckel getrocknet.

Das Huhn waschen, mit Küchenpapier abtrocknen und in einen Bräter geben. Mit Olivenöl einpinseln, mit Liebstöckel bestreuen und Sojasauce zugießen. Den Bräter in den auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen schieben und 70 Min. braten. Während des Bratvorgangs mehrmals mit dem Bratensaft begießen. Portionieren und mit dem persischen Reis und etwas Bratensaft servieren !

Zutaten und Zubereitung Reis :

4 Tassen Basmatireis (600 g), 3 EL Butterflocken, Öl oder Butterschmalz (Ghee) 1/2 TL Safranfäden, Salz, Zucker.

Den Reis in einem Sieb gründlich mit kaltem Wasser ausspülen, solange bis das abrinnende Wasser klar bleibt. Reis in eine Schüssel geben und mit etwa soviel frischem Wasser auffüllen, dass es etwa 3 cm über dem Reis steht. 1 EL Salz hinzufügen, gut umrühren und etwa 25 Min. einweichen lassen. In einem großen beschichteten Topf gut 2 l Wasser zum kochen bringen. Den eingeweichten Reis in ein Sieb abgießen und ins kochende Wasser geben, 1 EL Salz dazugeben und wieder gut umrühren. Offen 5-7 Min. bei mittlerer bis großer Hitze al dente kochen lassen (Garprobe: die Reiskörner sollen noch einen Biss haben, d.h. ein winziger feiner Kern bleibt beim Zerdrücken mit den Fingern spürbar). Sobald der Reis diesen Zustand erreicht hat, gießt man ihn in ein Sieb ab. Für die zweite Garphase wird der leere Topf auf die heisse Herdplatte zurückgestellt und mit so viel Öl befüllt, dass der Boden komplett bedeckt ist. Dann eine 1/2 Tasse Wasser (etwa 80 ml) hinzufügen. Für die Safrankruste 1/2 TL Safranfäden mit einer Prise Zucker in einem Mörser fein mahlen. Sobald die Öl-Wassermischung auf dem Topfboden kocht, den Safran hineinstreuen und mit einem Holzkochlöffel gut umrühren. Nun den vorgekochten Reis zuerst gleichmäßig auf dem Topfboden verteilen, dann zur Mitte hin hügelförmig aufschichten. Die Butterflocken darauf verteilen. Mit dem Stiel des Kochlöffels gleichmäßig etwa 6 Löcher senkrecht in den Reis bis zum Topfboden bohren. So kann der Dampf später besser im Topf zirkulieren und der Reis gleichmäßig gar werden. Sobald der Reis nach wenigen Minuten zu dampfen beginnt, den Topfdeckel in ein saubers Küchentuch einschlagen und fest aufsetzen, damit sich die Feuchtigkeit im Tuch sammelt. Erst wenn der Topfdeckel außen richtig heiß ist (nach ca. 5 Minuten), die Hitze auf die kleinste Stufe reduzieren. Den Deckel ab nun nicht mehr abheben, auch wenn die Versuchung noch so groß ist. Nur so bildet sich die herrlich knusprige Kruste am Topfboden. Nach etwa einer Stunde ist der Reis fertig. Nun kann der Deckel abgehoben, und ein großer Teller umgekehrt auf den Topf gelegt werden. Den Topf samt Teller umstürzen, gegebenenfalls etwas rüttteln, damit der Reis wie ein Kuchen mit der goldgelben Kruste nach oben auf dem Teller landet.

Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden

Tipp: Es ist wichtig, dass beim 2. Garvorgang die Hitze anfangs groß ist, damit sich richtig viel Dampf bildet und der Tahdig (Topfboden), also die Reiskruste, perfekt wird. Zugegebenermaßen benötigt die Herstellung der perfekten Kruste etwas Übung, doch der Aufwand lohnt, denn der herrlich saftige, bissfeste Reis mit der schönen, aromatischen Kruste schmeckt zum Niederknien gut. Wenn übrigens ein unbeschichteter Topf bei der Zubereitung verwendet wird, kann mit einem kleinen Trick die Kruste ebenfalls leicht vom Topfboden gelöst werden. Dafür einfach kurz vor Ende der Garzeit das Spülbecken 3 cm hoch mit kaltem Wasser füllen und den zugedeckten Topf direkt vom heißen Herd mit dem Boden kurz eintauchen. Dadurch löst sich der Tahdig laut zischend vom Boden und ihr könnt die Kruste leicht abheben und im Ganzen oder in mehrere Teile zerbrochen auf dem Teller servieren.

Information: Persischer Reis mit Kruste ist zweifellos eine herausragende Spezialität, die allerdings etwas Übung und vor allem hervorragende Zutaten benötigt. Beim Safran dürft ihr daher keinesfalls sparen, es sollte unbedingt echter Safran sein. Die verwendete Reissorte sollte unbedingt Basmatireis sein: er muss möglichst weiß sein, intensiv duften und ein langes Korn haben.

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.

Steinpilz-Pasta mit Schnecken und Eierschwammerl.

img_8528

Hallo Freunde der guten Küche,

heute gibt´s ein schnelles Gericht. Trotzdem  Bildergebnis für slow food. (Wegen der Schnecken !)  Kalorienreich, schmeckt aber sehr gut !

Zutaten und Zubereitung :

1 Pkg. italienische Tagliatelle Fungo Porcino von Billa Corso (250 g), 2 Dutzend Achat Schnecken von Schenkel (200 g), 100 g Eierschwammerl (Pfifferlinge) frisch (oder in Salzlake), 1 Schalotte, 1 Knoblauchzehe, 1 Bund Petersilie, 200 ml Schlagobers (Schlagsahne), 25 g Butter, 1/8 l Geflügelfond, Salz, Pfeffer aus der Mühle.

Die gehackte Schalotte in der Butter anschwitzen ohne Farbe nehmen zu lassen. Die geputzten Eierschwammerl dazugeben und würzen. Die zerdrückte Knoblauchzehe und den kräftigen Geflügelfond zugeben und ca. 5 Min köcheln lassen. Dann die Schnecken und Schlagobers zugeben und das Ganze etwas einreduzieren lassen. Mit Pfeffer aus der Mühle und Salz abschmecken. Die Petersilie fein hacken und unter die Sauce ziehen. Tagliatelle in reichlich Salzwasser al dente garen. Die Tagliatelle mit der Schnecken-Pilz-Sauce anrichten. Tipp: Es passt auch frisch geriebener Parmesan dazu.

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.

Hirschrückensteak mit Rösti und Rotkraut.

Hallo Freunde der guten Küche,

für ein schmackhaftes Gericht zum 1. Advent muss nicht alles selbstgemacht werden. In diesem Fall waren die Rösti und die Sauce ein Fertigprodukt, die Hirschrückensteaks schon fertig gewürzt und die Maroni schon fertig gekocht. Nur das Rotkraut wurde frisch zubereitet und das Steak perfekt auf den Punkt gegrillt !

Zutaten und Zubereitung :

1 Pkg. Hirschrückensteak gewürzt, 9 Stk. Backrohr Röstinchen, Grundsauce für Wild, Maroni gekocht, Preiselbeerkompott, 3 Scheiben einer Bio-Orange.

Die Hirschrückensteaks am besten auf der Sizzle-Zone des Gasgrills (Infrarotbrenner mit 980°C) auf jeder Seite grillen 3 Min. grillen (wegen Grillmuster bei halber Zubereitungszeit um 90° drehen) oder in einer Grillpfanne am Herd zubereiten. Das Fleisch danach 5 Min. rasten lassen. Steak mit den Röstinchen und dem Rotkraut anrichten, mit Maronis, Preiselbeerkompott und Orangenscheibe garnieren. Sauce zum Steak reichen.

Zutaten und Zubereitung Rotkraut : Link zu Rotkraut

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.

Weihnachtsbrioche mit Marzipan, Nüssen und Cranberries.

Hallo Freunde der guten Küche,

rechtzeitig zum 1. Advent habe ich diese Brioche gebacken. Am besten schmeckt sie noch warm aus dem Ofen. Eine köstliche Ergänzung zu Punsch und Glühwein ! Dieses Rezept habe ich auf dem Blog :“LIFE IS FULL OF GOODIES“ von Mara Hörner entdeckt und musste diese Brioche unbedingt nachbacken !

Zutaten und Zubereitung :

Link zum Rezept : Weihnachtsbrioche

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.

Pastinakencremesuppe aus dem Thermomix ®.

img_8483

Hallo Freunde der guten Küche,

heute gibt´s eine hervorragende Suppe aus Pastinaken. Der Pastinak ist schon seit langem Bestandteil der menschlichen Ernährung. Im römischen Reich gehörte er zu den beliebtesten Wurzelgemüsen. In der Esskultur des Mittelalters spielte stärkehaltiger Pastinak eine ähnliche Rolle, wie sie die Kartoffel in der Neuzeit übernahm.

Zutaten und Zubereitung :

1 Stk.weiße Zwiebel, 600 g Pastinaken, 20 g Butter, 0,7 L Gemüsefond, 0,25 L Schlagobers (Sahne), 2 EL Suppengrundstock, Salz, Pfeffer, geröstete Kürbiskerne.

Zwiebel schälen, halbieren und mit 20 g Butter in den Thermomix Closed lid geben. Das ganze für 4 Min. auf Stufe 1, Counter-clockwise operation, Temperaturstufe Varoma andünsten. Pastinaken schälen, grob gewürfelt zu den angedünsteten Zwiebeln in den Closed lid geben. Nochmals 3 Min. weiter andünsten. Gemüsefond und Suppengrundstock zugeben und das Ganze 20 Min. auf Stufe 1, Counter-clockwise operation, 100°C weich kochen. Obers zur Suppe geben, mit Salz und Pfeffer würzen., das Ganze noch einmal für 3 Min. auf Stufe 1, Counter-clockwise operation, 100°C aufkochen lassen. Dann die Suppe für 30 Sek. Stufe 8 fein pürieren. Mit gehackten Kürbiskernen garnieren !

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.

Schnelle Tomatencremesuppe aus dem Thermomix ®.

img_8473

Hallo Freunde der guten Küche,

es musste ein Vorrat von Datteltomaten verarbeitet werden. Daraus entstand diese köstliche Suppe. Diese ist so spontan und schnell zubereitet worden, dass ich auf das Zutatenbild vergessen habe !

Zutaten und Zubereitung :

1 Knoblauchzehe, 1 Zwiebel (50 g), 30 g Butter, 700 g Tomaten, 70 g Tomatenmark, 1 TL Kräutersalz, 1 TL Zucker, 1 EL Pizzagewürz, 500 g Wasser, 1 Würfel Fleisch- oder Gemüsebrühe, 100 g Crème fraîche, 2 – 4 Stängel Basilikum, gehackt, 4 Stängel Petersilie, gehackt.

Knoblauch und Zwiebel in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Butter zugeben und 2 1/2 Min./Varoma/Stufe 2 dünsten. Tomaten, Tomatenmark, Kräutersalz, Zucker und Pizzagewürz zugeben und 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Wasser und Brühwürfel zugeben und 10 Min./100°/Stufe 2 garen. Crème fraîche, Basilikum und Petersilie zugeben und 30 Sek./Stufe 8 vermischen.

Tipp : Die Suppe wird sämiger, wenn 2 EL Reismehl mit dem Wasser zugegeben werden !
Statt Pizzagewürz kann Thymian, Majoran und Oregano verwendet werden. Sehr gut schmecken auch Rosmarin und Dill. Bei getrockneten Kräutern gesamt ca. 1 EL. Bei frischen Kräutern sollte die Menge vorsichtig abgeschmeckt werden, da der Geschmack intensiver ist. Statt Crème fraîche kann auch 100 g Sauerrahm (saure Sahne) verwendet werden.

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.

Kolokithobouriko (Blätterteig-Zucchini-Pastete)

img_8470

Hallo Freunde der guten Küche,

heute gibt´s griechische Küche. Das Rezept für die außen knusprige, innen saftige Pastete stammt aus Sitia im Osten der Insel. Traditionell ist diese Pastete ein vegetarisches Gericht, ich habe aber auch noch Faschiertes dazugegeben !  Es schmeckt allerdings ohne Faschiertem auch hervorragend ! 

Zutaten und Zubereitung :

30 g Butter und Butter für das Backblech (oder die Form), 250 g Filo; (griechischer Blätterteig), 400 g Zucchini (klein), 400g Rinds-Faschiertes (Gehacktes), 1 Bund Lauchzwiebel in Ringe geschnitten, 250 g Feta, Pfeffer (frisch gemahlen), 1 Bund Dille (oder frischen Thymian) gehackt, 2 Eier, 2 EL Olivenöl, 2 EL Sesamsaat (oder mit Schwarzkümmelsaat gemischt).

Butter zerrinnen lassen. Ein großes Backblech einfetten. Den Filo auseinanderfalten. Das oberste Teigblatt dünn mit Butter einstreichen und auf das Backblech ziehen. Alle weiteren Blätter, bis auf die 3 letzten, ebenso einstreichen und auf das erste Blatt ziehen. Backrohr auf 180°C vorwärmen. Zucchini in schmale Scheibchen schneiden. Die Hälfte der Zucchini dachziegelartig auf den gebutterten Teig legen. Käse mit einer Gabel zerbröckeln und auf die Zucchini streuen, leicht mit Pfeffer würzen.Mit Dill bestreuen. Eine zweite Schicht Zucchini auflegen. Zwei Filoblätter mit Butter einstreichen, auf die Zucchini legen, Ränder des Teigs an den Seiten darüberklappen und das Ganze mit dem letzten, eingebutterten Filoblatt bedecken. Die Pastete in 4 bis 5 cm große Quadrate oder evtl. Rauten schneiden. Eier mit 4 EL Wasser und Olivenöl mixen, über die Teigoberfläche gleichmäßig verteilen, mit Sesamsaat überstreuen und in Ofenmitte 60 bis 70 min goldgelb backen.

Bei meinem Rezept: Lauchzwiebeln in einer Pfanne mit etwas Olivenöl glasig anbraten, Faschiertes zugeben und rösten. 3 Filoteigblätter mit Butter einstreichen und in die Auflaufform legen. Die Hälfte der Zucchini (mit Thymian bestreut und leicht mit Pfeffer gewürzt) dachziegelartig auflegen, mit 3 Blättern Filoteig belegen, die Hälfte vom zerbröckelten Fetakäse darauf verteilen, wieder 3 Blätter Filoteig auflegen und mit der Hälfte der Zwiebel-Faschierten-Mischung belegen. Mit dem Rest genauso verfahren. Als Abschluss mit 2 Filoteigblättern belegen. Die Eier-Olivenöl-Wassermischung darüber verteilen und mit Sesam-Schwarzkümmelsaat-Mischung bestreuen.

Schmeckt auch kalt sehr gut :

img_8481

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.

Weihnachtsbaum-Cupcakes.

img_8459

Hallo Freunde der guten Küche,

zur Einstimmung auf Weihnachten habe ich diese köstlichen Cupcakes gebacken. Diese schmecken so gut, dass ich solche bis zum Weihnachtsfest noch öfters zubereiten werde müssen !

Zutaten und Zubereitung Cupcake : (für 12 Stück)

75 g weiche Butter, 175 g brauner Rohrzucker (extrafein), 115 g Staub- (Puder-) Zucker, 1 TL Vanilleextrakt,  4 Eier getrennt, 200 g Maronipüree, 150 g Mehl, 2 TL Backpulver.

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Eine Muffinform mit Papierbackformen auslegen. Die Butter, den Rohrzucker und den Staubzucker in eine große Schüssel geben und mit einem Rührgerät (Kitchen Aid) cremig rühren. Den Vanilleextrakt untermischen. Das Eigelb leicht schlagen und in einem dünnen Strahl in die Butter-Zucker-Mischung gießen, bis sie sehr glatt ist. Das Maronipüree hinzufügen, dann das gesiebte Mehl mit dem Backpulver unterheben. In einer separaten Schüssel das Eiweiß schlagen, bis es steif ist, leicht unter die Maronimischung heben und gleichmäßig vermischen. Die Papierformen zu 3/4 mit dem Teig füllen und 20-25 Min. backen, bis die Kuchen eine goldbraune Farbe haben, dann auf ein Kuchengitter stellen und ganz auskühlen lassen.

Zutaten und Zubereitung Belag : (Frosting)

240 g Staub- (Puder-) zucker, 1 TL(5 ml) pures Vanilleextrakt, 115 g ungesalzene Butter in Raumtemperatur, 1-2 Packungen Frischkäse (Philadelphia, Doppelrahmstufe), Lebensmittelfarben (sofern erwünscht).

De Butter in einer Küchenmaschine (Kitchen Aid) oder Handmixer mixen bis alles gut vermengt ist.  Nun das Vanilleextrakt zugeben. Bei langsamer Geschwindigkeit nun nach und nach den Zucker hinzugeben. Den Teig von den Seiten abkratzen. Nun Frischkäse dazugeben und alles bei hoher Geschwindigkeit mixen bis das Frosting leicht und fluffig ist. (ca. 3-4 Minuten). Ein wenig mehr Frischkäse oder Puderzucker dazugeben, falls nötig. 3/4 des Frostings mit grüner Lebensmittelfarbe färben. Den Rest nicht einfärben und mit einem Löffel oder einer Spachtel auf jeden Cupcake streichen. (imitiert den Schnee, es kann auch noch Kokosraspel aufgestreut werden). Den Spritzbeutel (mit einer geschlossenen Sterntülle) mit grünem Frosting füllen und die Tannenbaumimitation auf den Cupcake spritzen, außen beginnend, je höher man kommt, desto mittiger werden. Nun mit Sternchen, Blättchen und Zuckerkugeln nach Belieben dekorieren.

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.

Geräucherte Forelle frisch vom Räucherofen mit blauen Bratkartoffeln und Vogerlsalat.

Hallo Freunde der guten Küche,

heute gibt´s eine von meinem Mann (Blog :“grillpate„) zubereitete geräucherte Forelle. Ich habe nur noch die Bratkartoffeln und den Salat dazu bereitet. Meine Tochter hat sich allerdings eine Forelle in Schmalz gebacken, gewünscht. Somit habe ich auch diese Zubereitung übernommen !

Zutaten und Zubereitung :

Räucherforelle : Auf das Bild klicken um dem Link zu folgen :

img_8450

Forelle in Schmalz gebraten : Auf das Bild klicken um dem Link zu folgen :

img_8446

Kartoffeln (Vitelotte) wurden geschält und im Dampfgarer zubereitet. Danach mit etwas Butter gebraten und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Der Vogerl-(Feld-) Salat wurde gewaschen, trockengeschleudert und mit Dressing nach Wahl mariniert. Eine Räucherforelle ist zwar etwas aufwändig herzustellen, aber frisch aus dem Räucherofen eine Köstlichkeit ! Dazu passt ein Oberskren (Sahne- Meerrettich-Sauce). Die in Schmalz gebratene Forelle ist jedoch auch nicht zu verachten, diese wurde auch schon des Öfteren zubereitet !

Guten Appetit und gutes Gelingen wünschen Euch Sabine und Gerhard.