Rindsuppe mit Grießnockerl.

img_8261

Hallo Freunde der guten Küche,

heute gibt es eine klassische Rindsuppe aus Knochen und Beinfleisch gekocht. Mit Grießnockerl, eine typische Wiener Einlage.

Zutaten und Zubereitung : (für 2 1/2 L Suppe)

3 Stk. Rindfleischknochen, 500 g Beinfleisch, je 5 schwarze Pfefferkörner und Wacholderbeeren, 5 Lorbeerblätter, etwas gerebelter Thymian und Majoran, 1 gelbe Zwiebel, 1 Prise Kristallzucker, 500 g Suppengemüse (Knollensellerie, Karotten {Möhren}, Lauch, Petersilienwurzel, gelbe Rüben), Petersilien- und Liebstöckelstängel, Salz.

Knochen kalt waschen und in einem Topf mit kaltem Wasser bedecken. Einmal aufkochen lassen, abgießen und die Trübstoffe mit Wasser abschwemmen. Knochen mit 5 L Wasser in einen Topf geben. Aufkochen lassen und das Fleisch dazugeben. Pfefferkörner, Wacholder, Lorbeer, Thymian und Majoran in einen Teefilter geben und in die Suppe geben. Zugedeckt knapp unter dem Siedepunkt 2 1/2 bis 3 Std. köcheln lassen (wallendes Kochen macht die Suppe trüb!) Schaum und Fett dabei immer wieder abschöpfen. Nach ca. 90 Min. die ungeschälte Zwiebel halbieren, die Schnittflächen mit Zucker bestreuen und in einer Pfanne dunkelbraun rösten. Gemüse putzen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebel, Gemüse und Kräuterstängel in die Suppe geben. Weitergaren, bis das Fleisch weich ist. Fleisch aus der Suppe nehmen. Suppe abseihen und nach Belieben salzen.

Tipp: abgeseiht und ohne Einlage hält die Suppe im Kühlschrank einige Tage. Währenddessen nicht umrühren oder den Topf heftig bewegen. Der Sauerstoff, der dabei hinzukommt, lässt die Suppe kippen, also sauer werden!

Zutaten und Zubereitung Grießnockerl :

1 Ei, 60 g Butter, 120 g Grieß, Salz, Muskat.

Für die Grießnockerl Butter schaumig rühren. Ein versprudeltes Ei einrühren, mit Salz und Muskat würzen. Grieß hineinrühren und etwa 25 Minuten lang rasten lassen. Mit einem Löffel Nockerl formen und in Salzwasser 5 Minuten kochen. 15 Minuten zugedeckt sieden lassen.Die Grießnockerl als Suppeneinlage zusammen mit Karotten und gekochtem Rindfleisch in der Suppe servieren. Mit Petersilie garnieren.

Tipp: Hat man noch viel von der Grießnockerlteigmasse übrig, dann am besten ungekocht als Grießnockerl geformt einfrieren. So hat man immer eine Suppeneinlage parat.

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s