Mangold-Quiche.

img_7809

Hallo Freunde der guten Küche,

wenn im Garten reichlich Mangold wächst sollte er auch gegessen werden. In dieser köstlichen Quiche habe ich diesen verarbeitet, schmeckte übrigends saugut ! Da der „grillpate“ keine Zeit hatte, musste ich an den Grill !

Zutaten und Zubereitung :

200 g Mehl, 100 g Butter, 100 g Kräuter-Doppelrahmfrischkäse, 1 Ei, 1/2 TL Salz, {oder 1 Pkg. Quicheteig (Fertigprodukt)}. 75 g Kräuter-Doppelrahmfrischkäse, 4 Eier, Salz, 500 g Mangold, 150 g Speck, 80 g geriebener Parmesan oder Bergkäse, 200 ml Schlagobers, Pfeffer, geriebene Muskatnuss, etwas gerebelter Thymian.

Für den Quicheteig das Mehl mit der Butter, 100 g Kräuterfrischkäse, 1 Ei und 1/2 TL Salz aus der arbeitsplatte zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig 1 Std. im Kühlschrank kühl stellen. Danach den Teig auf der bemehlten Arbeitsplatte rechteckig dünn ausrollen und in eine Keramik-Auflaufform (28 cm DM) geben, den Rand rundherum gleichmäßig hoch abschneiden und andrücken. (Bei Verwendung von Fertigteig: Den Teig ausrollen, mit dem Backpapier in die Form geben und den Rand abschneiden). Mangold waschen, die Stiele in schmale Streifen schneiden, die Blätter grob hacken. Speck fein würfeln (einige Scheiben zum Belegen zurückbehalten !). Den Kräuterfrischkäse mit Schlagobers und 4 Eiern verqüirlen, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Thymian würzen. Den Speck in einer heißen Pfanne einige Min. braten, zuerst die Mangoldstiele, dann die gehackten Blätter zufügen und bei mittlerer Hitze weiterbraten. Den Käse unter die Mangold-Speck-Mischung mengen, auf dem Teig verteilen und die Eiermasse darübergießen. Mit Speckscheiben belegen. Die Mangold-Quiche im Grill indirekt bei 200°C ca. 35-40 Min. grillen, bis die Oberfläche schön goldbraun ist. (Kann auch im Backrohr bei 200°C zubereitet werden !)

Inspiriert vom Rezept „Mangold-Quiche“ aus dem Buch „Grillen mit Adi & Adi

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Das sieht köstlich aus! Toll, wenn die Zutaten dann auch noch aus dem eigenen Garten kommen 🙂 Liebe Grüße, Isabelle

    Gefällt mir

    1. gourmeetme sagt:

      Hallo Isa !
      Danke für deinen netten Kommentar. Diese Quiche hat wirklich sehr gut geschmeckt, mein Mann hat gleich ein zweites Stück verputzt. Im Hochbeet hat sich der Mangold sehr gut entwickelt, als ich ihn voriges Jahr im Freiland gesetzt habe war er nicht so prächtig geraten. Ich werde deshalb nächste Saison noch mehr Hochbeete errichten (das Bücken beim Unkraut-Jäten fällt auch weg). Auch die Karotten (Möhren) haben im Hochbeet eine erntefähige Größe erreicht. Ach, eigenes Gemüse schmeckt soo gut !
      Viele Grüße von Sabine.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s