Pariserschnitzel vom Karreesteak mit Süßkartoffel-Wedges, karamellisierten Tomaten und Blattsalat

Hallo Freunde der guten Küche,

ich lasse mich oft durch vorrätige Lebensmittel in meiner Menüwahl beeinflussen. Deswegen ist dieses Gericht entstanden !

Zutaten und Zubereitung Pariser Schnitzel :

2 Karreesteaks von Tullnerfelder Schwein, pfeffern und salzen, in Mehl und verschlagenem Ei panieren. In heißem Butterschmalz in einer tiefen Pfanne goldgelb und knusprig braten. Richtige Temperatur mit Holzkochlöffeltrick testen – beim Reinhalten des Kochlöffelstiels sollte das Fett aufbrodeln ! (Tip für meine deutschen Bloggäste : Jedes Schnitzel, auch Wienerschnitzel muß in ausreichender Menge Butterschmalz oder Öl schwimmend gebacken werden, sonst ist kein saftiges Schnitzel mit knuspriger Panier möglich !)

Zutaten und Zubereitung Süßkartoffel-Wedges :

2 große Süßkartoffeln geschält und in Spalten für Wedges geschnitten, im vorgeheiztem Backrohr bei 180°C, 35 Min. backen. Mit Salz, Pfeffer, Chili aus dem Chilischneider würzen und in einer Pfanne mit etwas Rapsöl knusprig braten.

IMG_5108

Zutaten und Zubereitung karamellisierte Tomaten :

Cocktail-Tomaten mit 1 TL Zucker und etwas Rapsöl in einer Pfanne braten, bis sie karamellisieren. Dann mit Salz aus der Mühle abschmecken.

IMG_5107

Zutaten und Zubereitung Blattsalat :

1 Packung Blattsalatmix (jetzt im Winter OK, in der Saison vom Markt selbst zusammenstellen, waschen putzen und trockenschleudern!), mit einer Marinade aus Kräuteressig, Salz, Pfeffer, Senf und Haselnußöl vermengen.

Guten Appetit und gutes Gelingen beim Nachkochen wünscht Euch Sabine.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s