Madeleines mit Schinken und Pistazien

IMG_5032

Hallo Freunde der guten Küche,

eine weitere Kleinigkeit für den Jahreswechsel ist entstanden, nämlich Madeleines mit Schinken und Pistazien. Da ich nur eine Form für kleine Madeleines habe, sind auch zusätzlich kleine Gugelhupfförmchen verwendet worden.

Zutaten und Zubereitung :

80 g Butter, 4 Eier, 150 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 1 Prise Salz. 100 g Pistazienkerne, 2 Scheiben Kochschinken, Butter und Mehl für die Form.

Eine 12 er Madeleine-Form (oder was man hat, z.B. kleine Madeleine- und Gugelhupfformen) leicht buttern und mit Mehl ausstreuen; überflüssiges Mehl ausleeren. Die Butter bei milder Hitze schmelzen und wieder abkühlen lassen. Die Eier in einer Schüssel verschlagen, Mehl und Backpulver zugeben und sorgfältig unterrühren. Die zerlassene Butter und das Salz untermengen. Den Teig für 1 Std. in den Kühlschrank stellen. Den Ofen auf maximale Stufe vorheizen (230 -250°C). Die Pistazienkerne mit einem schweren Messer hacken (oder im Mixer bzw. Thermomix zerkleinern), den Schinken würfeln und beides unter den Teig mengen. Den Teig 3/4 hoch in die vorbereiteten Formen füllen und 4 Min. backen. Die Temperatur auf 200°C verringern und die Madeleines weitere 6 Min. backen, bis sie aufgegangen sind (In den Gugelhupfförmchen 10 Min. länger backen !). Die Madeleines aus dem Ofen nehmen, vorsichtig aus der Form lösen und zum Abkühlen auf ein Gitter legen. Am besten schmecken sie noch warm serviert.

Viel Vergnügen bei der Zubereitung und guten Appetit wünscht Euch Sabine.

Tartelettes mit Speck und Zwiebeln

IMG_5013

Hallo Freunde der guten Küche,

um zum Jahreswechsel noch etwas anderes als Fingerfood servieren zu können, habe ich diese Tartelettes gebacken. Mit dem Fertigteig sind nur 6 Stück möglich gewesen. Weil sie so gut geschmeckt haben, sind gleich 2 Stück aufgegessen worden. Somit muß ich nochmal ran !

Zutaten und Zubereitung Tartelettes :

3 große rote Zwiebeln, 300 g durchwachsener Räucherspeck (Selbst gemacht, auf dem Blog : „grillpate“ meines Gatten unter „Mein Räuchern“ zu finden !), 3 EL Olivenöl, Pfeffer aus der Mühle, 1 Rolle Mürbteig (Fertigprodukt, Kühlregal), 6 Zweige frischer Thymian, 60 g Créme fraîche, 60 g Topfen (Quark).

Den Ofen auf 220°C vorheizen. Die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden, den Speck würfeln oder auch in feine Streifen schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin in 10 Min. goldgelb anschwitzen. Mit Pfeffer würzen, den Speck hinzugeben und 3 Min. bräunen. Den Mürbteig ausrollen, mit einer kleinen Edelstahlschüssel 6 Kreise von 13 cm Durchmesser ausstechen und mit einer Gabel mehrfach einstechen. Die Thymianblättchen abzupfen. In einer Schüssel die Créme fraîche, den Topfen (Quark) und den Thymian verrühren. Die Tartelettes-Böden in Tartelettes-Förmchen von 10 cm Durchmesser reindrücken, mit je 2 EL der Creme bestreichen, mit Speck und Zwiebeln belegen und 25 Min. im Ofen backen. Heiß servieren. (Tipp: Die Tartelettes schmecken auch ausgezeichnet mit herkömmlichen gelben Haushaltszwiebeln!)

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.

Fougasse mit Rosmarin

IMG_4991

Hallo Freunde der guten Küche,

als Beilage zum Lammrollbraten aus dem Dutch Oven, (Blog: „grillpate“ meines Gatten) habe ich dieses köstliche Weißbrot in Blattform gebacken! (Eine Spezialität aus Südfrankreich)

Zutaten und Zubereitung :

In einer Schüssel 10 g Trockenhefe in 200 ml lauwarmem Wasser auflösen. 350 g Mehl, 4 EL Olivenöl, 1 TL Salz und die Nadeln von 2 Zweigen Rosmarin zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel formen und an einem warmen Ort 1 Std. gehen lassen. Den Teig cm dick ausrollen, mit einem Messer mehrmals einritzen und auf ein mit Backpapier bedecktes Blech legen. Die Fougasse 30 Min. gehen lassen und dann bei 180°C 25 Min. backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen. (Tipp: Man kann die Fougasse auch mit Chorizo, Oliven oder Roquefort zubereiten!)

IMG_4989 IMG_4990 IMG_4991

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.

Schweinsohren

IMG_4983

Hallo Freunde der guten Küche,

Fingerfood zum Jahreswechsel ist nie verkehrt. Ich habe schon mal diese Schweinsohren vorbereitet. (Einige wurden jetzt schon verzehrt!)

Zutaten und Zubereitung:

1 Fertig Croissant-Plunderteig ausrollen, mit frisch gemahlenem persischen Blausalz, tasmanischem Bergpfeffer, getrockneten Chilischoten aus dem Chilischneider und Grammelsterz bestreuen. Den Teig von einer Seite bis zur Mitte aufrollen, die andere Seite ebenfalls bis zur Mitte aufrollen. Das Teigpaket in cm dicke Schweinsohren schneiden und auf das vorbereitete Backblech legen. Die Schweinsohren bei 180°C 20 Minuten backen.

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht Euch Sabine.